Bessere Gesundheit ohne Krankheiten


Direkt zum Seiteninhalt

Wurmerkrankung bei Menschen

Wurmerkrankung bei Menschen


Krankheitszeichen von Würmern beim Menschen :

Es gibt verschiedene Würmer beim Menschen in unserer Gegend mit unterschiedlichen Beschwerden. Bei den Bandwürmer kann es zu unklaren Bauchschmerzen, zum Gewichtsverlust und zu Durchfall im Allgemeinen kommen. Spezifisch betrachtet kann der Hundebandwurm zusätzlich noch einen Reizhusten auslösen, während der Fuchsbandwurm beim Menschen eine Gelbsucht auslösen und in der fortschrittenen Erkrankung die Leber zerstören kann. Der Fischbandwurm kann zusätzlich eine schwere Blutarmut begünstigen. Die Spulwürmer können bei schwerem Verlauf auch Atembeschwerden, Bronchitis, Appetitlosigkeit, allergische Hautreaktionen, starke Bauchschmerzen auslösen. Bei den Spulwürmern können im Stuhl weiße Stücke sichtbar werden, wobei die dann oft auch im Bett oder in der Wäsche zu finden sind.

Würmer beim Menschen können zu Krankheiten führen

Ursache und Entstehung von Würmern beim Menschen :

Die unterschiedlichen Würmer haben in der Regel auch unterschiedliche Ursachen. So kann es beim Bandwurm meist zur Infektion kommen, wenn Fleischwaren wie auch Fisch nicht richtig durchgebraten sind. Die im infizierten Fleisch oder Fisch befindliche Bandwurmlarve kann im Darm sich entwickeln und bis zu 10 Meter groß werden. Bei den Madenwürmern kann es zur Infektion durch verunreinigte Lebensmittel oder kothaltigen Staub kommen. In der Analfalte legen die Würmer meist nachts aus dem After kommend Ihre Eier ab. Die mehreren tausend Eier an der Falte jucken dann oft, so das durch das Kratzen einige Eier an den Fingernägel haften bleiben können. Dies bietet dann Potenzial, sich oder andere erneut anzustecken. Der Fuchsbandwurm und der Hundebandwurm können auf den bodennahen Früchten oder Wildpilzen lauern, bei denen man sich beim Essen dann anstecken kann. Deshalb dürfen z. B. keine wildgewachsene Heidelbeeren mehr in Deutschland verkauft werden. Die Spulwürmer (bis zu 20 cm lang) können bei Gemüse und Salat sein, wenn z. B. die Düngung durch Fäkalien stattgefunden hat. Aber auch durch Einamten kothaltigem Staub kann es zur Infektion kommen. Zwar können die Krankheiten in unseren Breitengraden vorkommen, doch sind gerade tropische Würmerarten meist ein Reisemitbringsel aus dem Urlaub. Gegen einen Wurmbefall kann man sich nicht impfen lassen. Eine gründliche Toilettenhygiene ist bei dieser Krankheit deshalb grundsätzlich wichtig, besonders bei Kindern das gründliche Waschen der Hände. Bei Haustieren zum Schutz vor Ansteckung gilt als Vorbeugung, diese öfters auf Wurmbefall zu überprüfen. Auch sollten Haustiere kein rohes Fleisch gefüttert bekommen, wenn es für menschlichen Verzehr z. B. die Haltbarkeit überschritten ist und deshalb ungeeignet wäre.

Behandlung von Würmern beim Menschen :

Sobald Beschwerden auftreten oder Verdacht auf eine Wurmerkrankung besteht, sollte man einen Arzt aufsuchen. Leider ist die Diagnose und Behandlung nicht so einfach, so dass bei Problemen (häufig bei tropischen Wurmarten) ein erfahrener Arzt zu Rate gezogen werden sollte. Auch kann es eventuell notwendig werden, das ein Familienmitglied mitbehandelt werden muss. Ist eine Zyste durch den Hundebandwurm entstanden, kann auch eine operative Entfernung erforderlich sein. Behandelt wird in der Regel mit einem Wurmmittel wie z. B. Mebendazol, was u. a. gegen Spulwürmer und Madenwürmer helfen soll. Als Vorbeugung kann das gründliche Waschen der Hände nach jedem Toilettengang, nur gut gebratene Speisen von Fisch und Fleisch, gut gewaschenes Gemüse, (Wild) Früchte und Salat helfen, die Gefahr eine Ansteckung zu verhindern. Sollte die Diagnose der Würmer feststehen, kann das Kochen in der Waschmaschine des Waschlappen, Unterwäsche, Bett- und Nachtzeugs eine mögliche Neuinfektion verringern.


Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü