Bessere Gesundheit ohne Krankheiten


Direkt zum Seiteninhalt

Warum wir oft Angst vor Krankheiten haben

Warum wir oft Angst vor Krankheiten haben


Wenn es um einen Virus oder Bakterium geht, haben viele Menschen Angst sich anzustecken. Aber woher kommt die Angst vor Krankheiten? Selbst bei der Schweinegrippe wird ein Riesenwirbel gemacht, obwohl sich nur wenige Menschen in Deutschland angesteckt haben. Der Hauptgrund ist vermutlich eine Unsicherheit, die man nicht kontrollieren kann.

Im Labor werden Bakterien auf Krankheiten untersucht

Auch viele Experten tappen dabei im Dunkel und geben wenn überhaupt nur Vermutungen aus. Ist es jetzt eine Pandemie oder ist es morgen wieder verschwunden? Ein anderer Grund könnte die Angst vor dem Unsichtbaren sein, denn Sie merken es erst, wenn man sich angesteckt hat. Und da schon einige an der Schweinegrippe gestorben sind und die Meldungen sich häufen, macht man sich eben Sorgen und bekommt auch manchmal Angst. Dazu kommt noch, dass das Virus durch Flugpassagiere in Stunden an fast jedem Ort der Welt auftauchen kann.

Heute in Mexiko und morgen schon womöglich vor meiner Haustür. Was hauptsächlich fehlt ist der Schutz vor solchen Krankheiten. Denn erst wenn der neue Erreger auftaucht, kann mit der Forschung des Impfstoffes begonnen werden und das kann dauern. Im Schnitt rechnet man bei der Schweinegrippe mit 3 - 4 Monaten, bis das Serum entwickelt ist und eine weitere Zeit bis für alle einen Impfstoff bereit steht. Und bis dahin kann nur die Krankheit behandelt werden. Zwar kann man sich mit einer Atemschutz - Maske behelfsmäßig schützen, aber einen 100 % Schutz gibt es in der Regel nicht.

Zusätzlich wird bei einer solchen Schweinegrippe ohne Ende in den Medien informiert, dass assoziieren kann, es muss sich vermutlich um was schreckliches Handeln, sonst würde nicht soviel berichtet werden. Um nicht in den Sog der Hysterie herein gezogen zu werden, sollte man sich darüber weniger Gedanken machen und wenn es mal zuviel Informationen über die Schweinegrippe ist, den Fernseher halt ausschalten und der Gesundheit wegen an der frischen Luft spazieren gehen. Quelle: http://www.marler-zeitung.de


Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü