Bessere Gesundheit ohne Krankheiten


Direkt zum Seiteninhalt

Vorsicht Lebensgefahr - Kleinkinder nicht alleine im Auto lassen

Vorsicht Lebensgefahr - Kleinkinder nicht alleine im Auto lassen


Jedes Jahr müssen einige Kinder im Glutofen Auto sterben, weil manche Eltern die Gefahr nicht sehen. Denn im Auto kann es ruckzuck durch die Sonne unerträglich heiß werden und es droht sogar Lebensgefahr für die Kinder. Auch ein Fahrzeug, das im Schatten geparkt ist, gibt keine wirkliche Sicherheit, da die Sonne mit der Zeit wandert. Selbst ein offenes Fenster hilft meistens recht wenig, denn die Sonne kann das Auto trotzdem unerträglich aufheizen. Wer denkt, dass der Einkauf nur 5 Minuten geht und das Auto doch im Schatten steht, kann sich gewaltig irren. Denn wird es zum Beispiel dem Elternteil beim Einkaufen schlecht oder sogar ohnmächtig, dann sitzt das Kind in der Autofalle und ringt nach Luft, während sich das Auto zum Glutofen verwandelt. Dann droht in der Tat akute Lebensgefahr! Aber auch sonst vertragen Babys und Kinder die Hitze deutlich schlechter als Erwachsene.

Bei großer Hitze soll das Baby ausreichend trinken

Welche Strafen drohen, wenn ich mein Baby bei Hitze im Auto lasse?

Ich bin zwar kein Jurist, aber folgende Strafen sind auch als Laie vorstellbar. Wer sein Baby im Auto lässt und bewusst eine Gefährdung der Gesundheit in Kauf nimmt, dann ist das kein Kavaliersdelikt, sondern eine Straftat. Hier kann eine Anklage wegen Kindesmisshandlung drohen. Auch mit einem saftigen Bußgeld kann man rechnen. Sollte das Jugendamt von diesem Vorfall erfahren, kann auch das Jugendamt tätig werden. Besonders wenn es sich um eine Wiederholungstat handelt. Zumal ich mir nicht sicher bin, ob nicht auch das Elternteil den Polizeieinsatz oder der Feuerwehr selber zahlen muss. Hier sollte man sich im Klaren sein, das in manchen Fällen sogar Gefängnis drohen kann, wenn das Kind unter der Hitze zu Schaden gekommen ist. Wer die Gesundheit eines Kindes bewusst schädigt und keine Einsicht und Reue zeigt, dem kann auch möglicherweise das Kind entzogen werden.


Warum man Kinder vor der Hitze mehr schützen sollte?

Gerade Babys und Kleinkinder neigen dazu, bei Hitze schneller auszutrocknen. Deshalb ist es ratsam, in der Mittagszeit die Kinder vor direkter Sonneneinstrahlung zu schützen und kühlere Räume aufzusuchen. Wichtig ist auch, dass Kinder in der warmen Sommerzeit mehr trinken sollten als sonst. Ist der Urin dunkelgelb und wird nur wenig ausgeschieden, kann das ein Warnzeichen sein, das das Kind zu wenig getrunken hat. Zum Kühlen von Babys und Kinder sollte man auf Ventilatoren verzichten, da es das Austrocknen des Kindes sogar beschleunigen kann. Fragen Sie Ihren Kinderarzt, wenn ihr Kind gewisse Medikamente einnehmen muss, ob diese Arznei zur Beeinträchtigung der Verdunstung führt, da die Verdunstung der Haut zur Kühlung dient.


Was soll ich tun, wenn ich ein Kind bei der Hitze im Auto sehe?

Da in manchen Fällen auch Lebensgefahr drohen kann, sollten Sie so schnell wie möglich die 112 anrufen und den Anweisungen folgen. Zur Not (bei Lebensgefahr) müssen Sie auch das Baby sofort befreien, in dem Sie mit Gewalt die Autotür öffnen. Warten Sie auf die Polizei und schreiben Sie sich die Autonummer auf. Sollte nämlich der Autobesitzer vor dem Eintreffen der Polizei weggefahren sein, dann können Sie damit der Polizei helfen, den Täter zu überführen. Quelle: http://www.baby-kinder-zeit.de

weitere interessante Info über die Themen Gesundheit & Krankheiten


Welcher See ist wirklich sauber und keine Gefahr für die Gesundheit?
Im Farnkraut können sich Zecken versteckt haben
Die Kinder sollten der Gesundheit wegen ohne zusätzliche Umweltgifte aufwachsen können.
Kann schadstoffbelastetes Spielzeug eine Gefahr für die Gesundheit sein?


Ein Youtube Beitrag zum Thema "Hitze tötet - Der PETA-Spot mit Lina van de Mars".
In dem Video von "PETADeutschland" wird eindrucksvoll gezeigt, wie es sich vermutlich anfühlt, wenn man im Glutofen Auto sitzen muss.
Was für Menschen unzumutbar ist, sollte auch für Hunde gelten.


Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü