Bessere Gesundheit ohne Krankheiten


Direkt zum Seiteninhalt

Wie Schimmelpilze in der Wohnung der Gesundheit schaden können

Wie Schimmelpilze in der Wohnung der Gesundheit schaden können


Manche Schimmelpilze in der Wohnung können zu ernsten Krankheiten führen. Dabei tritt oft die Erkrankung schleichend auf. Besonders gefährdet sind Allergiker und Asthmatiker. Einige dieser Pilze können in der Luft staubartig verbreiten, andere bilden Toxine aus. In der Regel tauchen Schimmelpilze in Haus und Wohnungen auf, wo sich Feuchtigkeit bildet.

Frau leidet an Krankheiten

Besonders im Winter werden die Probleme durch mögliches Kondenswasser deutlich. Das Kondenswasser bildet sich hauptsächlich, wenn feuchte und warme Luft an z. B. an kalten Fensterscheiben und Wänden auftrifft. Besonders in Altbauten können zwar neue Fenster besser abdichten, aber die Wände sind meist weniger gedämmt. Wenn im kalten Winter die Wandtemperatur unter den Taupunkt der Luftfeuchtigkeit fällt, dann entsteht meistens Kondenswasser.

Wenn sich Schimmel bildet, sollte man schnell handeln, bevor man seine Gesundheit gefährdet. Hinweise möglichen Krankheiten durch Schimmelpilz können z. B. Fieber, Allergien, Husten, Konzentrationsstörungen, Hautprobleme, Atemnot, Magen-Darm Beschwerden, Bronchitis, chronische Erschöpfungszustände, Krankheiten der Atemwege, Infektanfälligkeit sein. Bei kleineren Befall (handflächengroß) kann man mit einer Atemschutzmaske mit und 70 % Alkohol versuchen, den Schimmel wegzuwischen und später mit einer pilztötenden Farbe die Fläche neu bestreichen.

Für größere Fläche sollte man einen Fachmann zu Hilfe rufen. Sollte trotz aller Maßnahmen wie z. B. regelmäßiges Lüften 3 x am Tag der Schimmel immer wieder auftreten, sollte untersucht werden, ob ein Baumangel vorliegt. Nehmen Sie den Schimmelbefall auf jeden Fall sehr ernst, denn Ihre Gesundheit kann bedroht sein.

Quelle: http://www.schimmel-schimmelpilze.de


Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü