Bessere Gesundheit ohne Krankheiten


Direkt zum Seiteninhalt

Prostata

Entzündliche Erkrankung der Vorsteherdrüse ( Prostata )


Krankheitszeichen der Prostata :

Vermehrtes Wasserlassen, tiefersitzende Kreuzschmerzen, im After und am Damm Spannungs- und Druckgefühl, Blasenentzündung, Probleme bei der Harnentleerung, Harnröhre brennen, geschlechtliche Ermüdbarkeit, im späteren Stadium kann es zu Harnverhaltung und Nierenbeckenentzündung und bei besonders schweren Fällen zu einer Harnvergiftung kommen.



Ursache und Entstehung der Prostata :

Die Keimansiedlung wird begünstigt durch die funktionell starke Beanspruchung der Samenblase, Vorsteherdrüse und Cowpersche Drüsen beim männlichen Geschlecht, sowie durch die enge Nachbarschaft von Harnröhre, Blase und Darm und durch die starke Gefäßversorgung. Bei den Blut und Lymphwegen kann es so zu starken Bakterienansammlungen kommen. Mögliche Ursachen von folgenden Krankheiten : Grippe, Mumps, Angina, Tripper, Lungenentzündung, chronische Mandelentzündung, Tuberkulose. Weitere Ursachen : Geschwulstbildung bei der Vorsteherdrüse bei ältere Männer, meist aber gutartig, Prostata-Hypertrophie sowie bei Krebs.


Behandlung der Prostata :

Die Behandlung der Krankheit sollte von einem Facharzt durchgeführt werden. Es gibt unterschiedliche Krankheiten der Prostata: Prostataentzündung, Prostatavergrößerung und Prostatakrebs. Wenn sich keine Fisteln oder Abszesse gebildet haben, kann bei einer Prostataentzündung mit Antibiotika (mindestens 10 Tage) behandelt werden. Bei Prostatavergrößerung kann im ersten Stadium noch mit pflanzlichen Mittel versucht werden, die Schwellung zu beheben. Bei dem zweiten und dritten Stadium der Krankheit hängt das Operationsverfahren von der Größe der Prostata ab. Bei Prostatakrebs gibt es die Hochvoltbestrahlung, einpflanzen eines radioaktiven Stoff, Hormonbehandlung sowie eine Operation. Es gibt für den Prostatakrebs eine mögliche Früherkennung in Form eines PSA-Werts im Blut.


Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü