Bessere Gesundheit ohne Krankheiten


Direkt zum Seiteninhalt

Plattfuss

Plattfuß


Krankheitszeichen eines Plattfußes :

Die schwerste Form des Knick- Senkfußes ist der Plattfuß. Er kann Fußschmerzen bereiten, meistens aber nicht. Das Längsgewölbe am Fuß kann abgeflacht sein oder sogar komplett flach am Boden sein. Ca. rund 80 Prozent der in Deutschland lebenden jungen Menschen haben Fußprobleme, wovon fast ca. 90 Prozent nicht einmal deren Probleme bewusst sind. Durch eine Muskel- oder Bänderschwäche besteht ein erhöhtes Risiko an einem Plattfuß zu erkranken. Oft kann man an den Abdrücken eines nassen Fußes z. B. im Schwimmbad einen Plattfuß vermuten, da die Fläche des Fußes dann meist komplett zu sehen ist.

Barfuß laufen im Sand ist gesund für die Füße

Ursache und Entstehung eines Plattfußes :

Die Fehlbildung eines Plattfußes kann erworben oder angeboren sein. Folgende Krankheiten oder Situationen können eine Fehlbildung begünstigen: z. B. Übergewicht, Muskelschwäche, Knick-Senkfuß, sehr langes Stehen, Arthritis, Bindegewebeschwäche, Fersenbruch oder unterschiedliche Lähmungen. Da das Abfedern der Schritte nicht mehr durch das fehlende Fußgewölbe erfolgt, muss oft zum Gehen der Schwung aus den Knien geholt werden. Ist der Plattfuß versteift, kann man die Fehlstellung durch Einlagen nicht mehr korrigieren.

Behandlung eines Plattfußes :

Wenn Sie eine Fuß- Veränderung feststellen oder Beschwerden haben, lassen Sie sich von einem Arzt untersuchen. Denn das frühzeitige Behandeln von Fuß - Krankheiten kann sich günstig auf den Gesundheitsverlauf auswirken. Besonders bei Jugendlichen oder Kindern kann durch gezielte Fußgymnastik oft einiges erreicht werden. Meist wird auch das Barfußlaufen bei Kindern empfohlen. Wichtig ist auch auf gutes Schuhwerk zu achten, damit der Fuß optimal unterstützt wird und genügend Platz hat. Übrigens: Gesunde Füße sind nicht zu unterschätzen, denn eine gesunde Körperstatik beginnt mit dem Fundament der Füße.


Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü