Bessere Gesundheit ohne Krankheiten


Direkt zum Seiteninhalt

Oft ist die Diagnose von Alzheimer schwierig und bleibt darum häufig unerkannt

Oft ist die Diagnose von Alzheimer schwierig und bleibt darum häufig unerkannt


Ab wann ist Vergesslichkeit normal und ab wann kann eine Demenzkrankheit wie Alzheimer vermutet werden? Zumal die Vergesslichkeit auch andere Ursachen haben kann. So können z. B. Vitaminmangel, Depressionen oder Störungen des Stoffwechsels durch aus zur Vergesslichkeit führen und hat dann nichts mit Alzheimer zu tun. Außerdem kann es im zunehmenden Alter zur Abnahme der Gehirnleistung kommen, was dann nichts mit Krankheiten zu tun hat, sondern oftmals völlig normal ist. Doch was sind die typischen Symptome von der Krankheit Alzheimer und warum entsteht überhaupt eine Demenzkrankheit? Jetzt gibt es sogar eine Studie aus Spanien, die festgestellt hat, dass auch andere Symptome wie z. B. Sprach, Verhalten oder Störungen beim Sehen auf eine Alzheimererkrankung schließen lassen, diese aber häufig zu Fehldiagnosen führen. Außerdem gab es eine Nonnenstudie, deren Forscher einiges Erstaunliches entdeckt haben.

Bei manchen Krankheiten ist es schwierig, die richtige Diagnose zu treffen. So sind Patienten oft besorgt.

Was wurde in der spanischen Studie über Alzheimer festgestellt?

So wurden nach dem Tod einige Menschen untersucht. Bei der Untersuchung kam heraus, dass 40 % zu Beginn keine Probleme mit dem Gedächtnis gehabt haben, aber trotzdem eindeutig an Alzheimer erkrankt waren. So hatten diese Patienten anfangs Sprach- Verhalten- oder Störungen beim Sehen gehabt. Bei der Diagnose dieser Betroffenen konnten aber die Ärzte nur rund die Hälfte die Krankheit Alzheimer bei den Patienten auch feststellen. Das heißt, wenn keine typischen Alzheimer Symptomen auftraten, bekam nur jeder 2. Patient die richtige Diagnose. Außerdem treten dann diese atypischen Symptome häufig auf, wenn die Patienten unter 60 Jahre alt sind. Die Lebensqualität würde sich aber wesentlich verbessern können, wenn man diese Krankheit Alzheimer auch frühzeitig erkennen würde.

Was wurde bei der Nonnenstudie über Alzheimer entdeckt?

In den 1990er Jahren hatte die Uni Kentucky eine Studie durchgeführt, wo sich Nonnen bereit erklärt hatten, bei der Untersuchung über Alzheimer mitzumachen. Über viele Jahre wurden die geistigen Fähigkeiten der Nonnen 3 x pro Jahr überprüft. Nach ihrem Tod durften die Wissenschaftler ihre Gehirne auf Alzheimer untersuchen. Wie erwartet zeigten sich bei den Nonnen, wenn sie Symptome von Alzheimer hatten, dass auch Ablagerungen im Gehirn zu finden waren. Das Erstaunliche war aber, dass einige der Nonnen trotz schwerster Ablagerungen zu Lebzeiten sich bester Gesundheit erfreuten und sich keinerlei Gedächtnis-probleme zeigten. Das Ergebnis der Studie war, das sich ca. ein Drittel typische Alzheimerablagerungen im Gehirn befanden, obwohl sie keinerlei Symptome von Alzheimer zu Lebzeiten hatten. Doch es wurden auch Nonnen gefunden, die zwar Alzheimer hatten, aber keine sogenannten Plaques (Eiweißablagerungen) im Gehirn zu finden waren. Deshalb kamen die Forscher zum Schluss, dass es noch andere Merkmale geben müsse, die zur Entstehung der Krankheit Alzheimer führen. So seinen auch kleiner unbemerkte Schlaganfälle denkbar, die bei vielen Nonnen mit Demenzproblemen zu finden waren. Quelle: http://www.wdr.de


Mögliche Anzeichen der Krankheit Alzheimer

Die hier genannten Anzeichen müssen nicht zwangsläufig auch bedeuten, dass Sie automatisch an Alzheimer erkrankt sind. Es soll mehr eine Hilfe darstellen, ob eine Alzheimererkrankung denkbar wäre. Bei Symptomen, die ihre Lebensqualität einschränken, sollten Sie auf jeden Fall einen Arzt aufsuchen. Hier einige mögliche Anzeichen:


  • Haben Sie Probleme beim Sprechen und können nicht die richtigen Worte finden?
  • Können Sie sich schlecht die Zeit oder den Ort merken?
  • Haben Menschen Sie schon mal auf die Störungen oder Vergesslichkeit hingewiesen?
  • Ändert sich was in Ihrem Alltag, seit die Vergesslichkeit angefangen hat?
  • Können Sie bestimmte Geräte nicht mehr richtig bedienen, deren Funktion sie kannten?
  • Fällt es Ihnen schwer, neue Namen oder Begriffe zu merken?
  • Haben Sie Sprach- Seh- Geruch- oder Verhaltensstörungen zu beklagen?


Ein Youtube Beitrag zum Thema "Neue Wege zur frühen Alzheimer-Diagnose"
In dem Video von "BayerTV" wird in Video gezeigt, wie man die Diagnose von Alzheimer verbessern möchte.


Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü