Bessere Gesundheit ohne Krankheiten


Direkt zum Seiteninhalt

Studie: Nur rund 14 Prozent der Deutschen lebt wirklich gesund

Studie: Nur rund 14 Prozent der Deutschen lebt wirklich gesund


Wenn man der Studie vom DKV-Report glauben schenken möchte, leben die meisten Deutschen nicht gesund. Allerdings gibt es gewisse Vorgaben in der Studie, wo man recht schnell zu den ungesunden Menschen zählen kann. So gehört nur ein Nichtraucher zu den gesunden Menschen und wer mehr als 200 ml Wein oder 300 ml Bier am Tag trinkt, lebt laut der Studie ungesund. Auch die Aktivität (mindestens täglich 30 Minuten - 5 x die Woche) ist entscheidend, um zu den gesund lebenden Menschen zu gehören. Des Weiteren ist die Ernährung wichtig, wo zum Beispiel weniger Süßigkeiten und Fleisch als Voraussetzung gilt, um nach der Ernährungsempfehlung von der "Deutschen Gesellschaft für Ernährung" alles richtig gemacht zu haben. Als letzter Punkt ist die Vermeidung von Stress wichtig oder deren wirksame Bekämpfung durch z. B. Entspannungstechniken, die dann als positiv gewertet werden. Doch was ist, wenn man sich genau an die Empfehlungen hält und trotzdem krank geworden ist? Denn alleine die Einhaltung gibt keine letztendliche Sicherheit, vor Krankheiten verschont zu bleiben. Aber schauen wir uns die Studie mal genauer an.

Auch wenn man Sport macht, heißt das noch lange nicht, das man auch gesund lebt

Die Ergebnisse der DKV-Studie zum gesunden Leben

Es wurden rund 2.500 Menschen in Deutschland befragt, inwieweit sie gesund leben. Herausgekommen ist, dass nur 13,9 Prozent alle Vorgaben zu einem gesunden Leben einhalten. Bei den Frauen waren es sogar 17,9 Prozent, wogegen bei den Männern nur 9,6 Prozent alle Vorgaben erfüllten. Das heißt, sie sollten sich ausreichend bewegen, sich gesund ernähren, nicht Rauchen und wenig Alkohol trinken, sowie möglichst keinen Stress haben bzw. wirksame Methoden kennen, möglichen Stress zu bekämpfen. Nimmt man nur die Altersgruppe von 18 bis 29 Lebensjahre, dann waren es sogar nur 7,4 Prozent, die rundum gesund leben. Das subjektive Gefühl aller Befragten sah aber genau andersrum aus, denn rund 80 Prozent sind der Meinung, das Sie gesund leben und rund 60 Prozent sehen ihrem Gesundheitszustand sehr gut bis gut. Positiv betrachtet kann das Ergebnis auch bedeuten, das rund 80 Prozent der Deutschen noch mehr für die Gesundheit tun können.


Wo leben die meisten gesund lebenden Deutschen?

Während beim gesamtdeutschen Ergebnis nur 14 Prozent gesund lebten, gab es bei den einzelnen Bundesländern deutliche Unterschiede. So konnte mit knapp 20 Prozent in Mecklenburg-Vorpommern, gefolgt von Niedersachsen/Bremen mit 19,5 Prozent die meisten gesund lebenden Deutschen gefunden werden, während es in Sachsen Anhalt nur rund 8 Prozent gab, die die Vorgaben der Studie erfüllten. Im Mittelfeld lagen zum Beispiel Thüringen, Hessen und Schleswig Holstein mit den Durschnittswerten von rund 14 Prozent. Rund die Hälfte der 18 bis 29 Jährigen gab an, letzte Woche kein Obst und Gemüse gegessen zu haben, während es bei den älteren Deutschen ab 65 Jahren nur rund ein Drittel waren.


Wie schätzen die Deutschen Ihre eigene Gesundheit ein?

Interessant ist bei dieser Studie, dass sich Männer gesünder Fühlen als Frauen. Während die älteren Menschen mehr für die Gesundheit tun, ist es auch der häufigste Teil (mit rund 60 %), die sich nur mäßig bis gar nicht gut fühlen. Subjektiv gesehen gehen rund 60 Prozent davon aus, das sie gesund leben. Nur rund 40 Prozent wissen, dass Sie für Ihre Gesundheit noch mehr tun können. Überhaupt glauben rund die Hälfte der Befragten, das sie kaum einen Einfluss auf ihrer Gesundheit haben, da Krankheiten und der Tod auch Schicksal sind. Rund die Hälfte sieht es zumindest teilweise so, das wer auf ein gesundes Leben achtet, weniger vom Leben hat.


Was könnten die Deutschen zu mehr sportlichen Aktivitäten motivieren?

Die Meisten der Befragten, nämlich 2/3 der Deutschen würden mehr Sport treiben, wenn ihre Freunde mitmachen würden. Ungefähr dieselbe Anzahl sieht als Motivation auch gutes Wetter als Voraussetzung. Erst wenn sie einen Herzinfarkt hätten, würde rund die Hälfte veranlassen, nach der Krankheit mehr Sport zu treiben. Ein Drittel wünschte sich entweder einen persönlichen Coach oder zumindest eine finanzielle Belohnung und sehen etwa 100 Euro als angemessen, wenn sie mehr tun sollten. Die ganze Studie können Sie unter der Quellenangabe in einer Schnellansicht ansehen. Quelle: https://docs.google.com

weitere interessante Info über die Themen Gesundheit & Krankheiten


Wer die Wahrheit sagt, soll gesünder leben?
Was hat Einfluss auf unseren Körper und der Gesundheit?
Im Farnkraut können sich Zecken versteckt haben
Manche chronische Krankheiten können sich schon früh morgens beim Aufstehen zeigen.
Haben Zimmerpflanzen einen Einfluss auf unsere Gesundheit?
Die Frau ist Trainerin und hält Sport für gesund


Ein Youtube Beitrag zum Thema "Gesunde Ernährung".
In dem Video von der "bundesregierung" wird u. a. gezeigt, wie man sich ausgewogen ernährt.


Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü