Bessere Gesundheit ohne Krankheiten


Direkt zum Seiteninhalt

Mumps

Mumps ( Ziegenpeter, Parotitis epidemica )


Krankheitszeichen von Mumps :

Bei der Krankheit kommt es meist zu langsam ansteigenden Fieber mit Anschwellen der Ohrspeicheldrüse, das sich durch Schwellung an der hinteren Wangenstelle mit Abstehen der Ohrläppchen typischer Weise zeigt. Hin und da zeigen sich Ohrenschmerzen mit leichter Schwellung der Lymphknoten. Tage später erneuter Fieberanstieg mit Anschwellung der gesunden Ohrspeicheldrüse. Hodenentzündung, Nervenschädigung und Bauchspeichel-Drüsenentzündung sind mögliche Folge - Krankheiten und Begleiterscheinungen.

unterschiedliche Arznei aus der Medizin

Ursache und Entstehung von Mumps :

Die Viruserkrankung dauert in der Regel 7 - 30 Tage, wobei das männliche Geschlecht häufiger erkrankt. Besonders gefährdet sind Kinder ab ca. 4 Jahren bis zum Erwachsenalter bis ca. 40 Jahren. Da das Virus ansteckend ist, sollte man den Kontakt während der Krankheit mit anderen Menschen vermeiden. Eine vorbeugende Schutzimpfung ist allerdings möglich.

Behandlung von Mumps :

Die Behandlung von Mumps sollte von einem Arzt durchgeführt werden. Nach dem Ausbruch der Krankheit sollte das Kind die Bettruhe einhalten und bis zu 14 Tagen zum Schutz der Umwelt vor anderen Kindern isoliert bleiben. Zur Schmerzlinderung der Krankheit Mumps kann man feuchte Umschläge auf die erkrankten geschwollenen Stellen legen. Auch zur Linderung der Schmerzen ist eine sorgfältige Mundpflege geeignet. Normalerweise dauert die Krankheit 7 - 14 Tage.


Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü