Bessere Gesundheit ohne Krankheiten


Direkt zum Seiteninhalt

Mitmach-Aktion vom BUND für die Gesundheit unserer Kinder in Kitas

Mitmach-Aktion vom BUND für die Gesundheit unserer Kinder in Kitas


Der Naturschutzbund "BUND" hat 200 Kitas untersucht und erschreckende Werte von giftigen Weichmachern (Bisphenol A) gemessen. Um die Kinder zu schützen, hat der BUND eine Mitmach-Aktion gestartet, indem jeder Bürger seinem Politiker auffordern kann, gegen diese Schadstoffe was zu unternehmen. Denn die Gesundheit unserer Kinder sollte uns das Wert sein! Bisher wurde das gesundheitliche Problem von vielen Abgeordneten lieber ausgesessen. Jetzt aber haben Sie die Möglichkeit, ganz einfach für eine möglichst schadstofffreie Umgebung der Kinder in den Kitas zu kämpfen. Denn wir sollten nicht warten, bis unsere Kinder an Krankheiten leiden, deren Ursache eventuell schon längst bekannt und beseitigt werden könnte.

Die Kinder sollten der Gesundheit wegen ohne zusätzliche Umweltgifte aufwachsen können.

Was wurde vom BUND bei einer Untersuchung festgestellt?
Der Umwelt- und Naturschutz Deutschland BUND hat in 200 Kitas gewisse Staub-Messungen vorgenommen und in vielen Kindergarten deutlich erhöhte Werte von Weichmachern festgestellt. Insgesamt kommen die Experten des Naturschutzbund zu dem Ergebnis, das die Kinder mit einem Giftcocktail täglich leben müssen, der der Gesundheit massiv schaden kann. Es ist zu befürchten, dass die Kinder eventuell jetzt oder auch später an Krankheiten wie zum Beispiel Herz-Kreislauf-Krankheiten, Verhaltenstörungen, Hormonstörungen etc. leiden werden. In Studien wurde im Blut bei Kindern bis zu 10-fach erhöhte Werte (im Vergleich zu Erwachsenen) gefunden. Neben den Kitas kommen die Kinder auch oft bei Lebensmittel oder Verpackungen in Kontakt mit den Weichmachern. In den Kitas wird vermutet, dass hauptsächlich Baumaterialien wie zum Beispiel Fugenmörtel, Klebstoffen oder Betonschutz für diese hohen Werten von Weichmachern verantwortlich sind.

Welche Politiker unterstützen die Aktion "Zukunft ohne Gifte"?
Damit Sie wissen, welche Politiker diese Aktion "Zukunft ohne Gifte" vom Umwelt- und Naturschutz Deutschland BUND bereits schon unterstützen, hier die aktuelle Liste (Stand Feb. 2012) vom BUND: Brigitte Zypries (SPD) - Rolf Hempelmann (SPD) - Karin Binder (Die Linke) - Marco Bülow (SPD) - Sabine Stüber (Die Linke) - Ulrike Gottschalck (SPD) - Hermann E. Ott (Bündnis 90/Die Grünen) - Waltraud Wolff (SPD) - Petra Crone (SPD) - Harald Ebner (Bündnis 90/Die Grünen) - Ulrich Kelber (SPD) - Andrea Wicklein (SPD) - Nicole Maisch (Bündnis 90/Die Grünen) - Eva Bulling-Schröter (Die Linke) - Ulla Burchardt (SPD) - Hubertus Heil (SPD) - Katrin Kunert (Die Linke) - Matthias Miersch (SPD) - Elvira Drobinski-Weiß (SPD) - Ralph Lenkert (Die Linke). Warum ist denn niemand von der CDU/CSU oder FDP dabei? Quelle: http://www.bund.net

Wie kann ich mich an der Mitmach-Aktion beteiligen?
Dazu gehen Sie auf die Deutschlandkarte und wählen Sie Ihr Bundesland aus. Dann erscheint eine Liste mit Bundesländern und Wahlkreisen. Dort suchen Sie sich Ihren Abgeordneten aus und klicken auf den Namen des Politikers. Dann öffnet sich ein neues Browserfenster mit dem entsprechenden Schreiben für den betroffenen Abgeordneten. Hier müssen Sie die Anrede (Herr oder Frau) auswählen und mit Vor- und Nachname, Ort und E-Mail ausfüllen. Dann können Sie auswählen, ob Sie Newsletter vom BUND erhalten möchten und ob Sie die Datenschutzerklärung gelesen haben. Noch bei der Sicherheitsprüfung die Zahlen oder Buchstaben eingeben und dann auf "anschreiben" klicken. Fertig. Wenn Sie irgendwas vergessen haben, dann erscheint in roter Schrift eine Fehlermeldung.

weitere interessante Info über die Themen Gesundheit & Krankheiten


Können Pestizide in Lebensmittel zu Krankheiten führen?
Kann die Gesundheit von zu viel Licht in den Städten schaden nehmen?
Die Frau versucht durch Sport ihre Gesundheit zu verbessern
Haben Zimmerpflanzen einen Einfluss auf unsere Gesundheit?
Wie viel Rauch verträgt unsere Gesundheit?

Danke das Sie sich für die Gesundheit der Kinder einsetzen und bei der Mitmach-Aktion mitmachen!


Ein Youtube Beitrag zum Thema "Für eine Zukunft ohne Gift - BUND-Chemie-Spot".
In dem Video von "bundgermany" wird gezeigt, dass wir oft mit vielen künstlich hergestellten Chemikalien in Kontakt kommen.


Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü