Bessere Gesundheit ohne Krankheiten


Direkt zum Seiteninhalt

Lidrandentzündung (Blepharitis)

Lidrandentzündung (Blepharitis)


Krankheitszeichen einer Lidrandentzündung :

Die Entzündung kann einseitig oder beidseitig an den Augen auftreten. Dabei können die Lidränder jucken, gerötet sein oder brennen. Es können Wimpern ausfallen oder zwischen den Wimpern sich Schuppen bilden. Die Lider können über die Nacht während des Schlafs verkleben, dass durch das austrocknende Sekret verursacht wird. Manchmal entsteht auch ein Fremdkörpergefühl. Auch kann sich das Lidrand verdicken und häufig auch gerötet sein. In der Regel sind auch oft die Verkrustungen und die weißlichen Schuppen sichtbar. Zudem kann die Lidrandentzündung schmerzhaft sein.

Das Auge ist ein wichtiges Sinnesorgan für unsere Gesundheit

Ursache und Entstehung einer Lidrandentzündung :

Zuerst sollte man unterscheiden zwischen einer nicht infektiösen Lidrandentzündung und einer infektiösen Lidrandentzündung. Die nicht infektiöse Lidrandentzündung kann entstehen, wenn Reizungen wie z. B. bei Kosmetika (besonders beim Lidschatten auftragen) Staub, Rauch oder die Klimaanlage von außen einwirken kann. Auch Hitze oder Kälte sowie mangelnde Hygiene können einen Einfluss haben. Außerdem können Krankheiten wie Gicht, Allergien oder Diabetes eine Entzündung am Lidrand begünstigen. Bei der infektiösen Lidrandentzündung wird die Infektion meist durch bakterielle Erreger, auch durch Läusen oder Milben hervorgerufen. Auch kann bei einer Blepharitis gerade bei älteren Menschen eine Unterfunktion der Drüsen die Ursache sein.

Behandlung einer Lidrandentzündung :

Um die Ursache der Lidrandentzündung zu klären, sollte man zum Augenarzt gehen. Gerade bei einer infektiöse Lidrandentzündung sollte durch einen Abstrich der Erreger bestimmt werden. Bei einer bakteriellen Entzündung kann der Arzt eine Augensalbe (eventuell kortisonhaltig oder antibiotikahaltig) verschreiben. Bevor man die Salbe aufträgt, sollte man in der Regel 2 x täglich den Lidrand sauber machen. Bei einer wiederkehrenden Erkrankung kann auch eine dauerhafte Lidrandhygiene notwenig werden. Im dem unten stehenden Video wird die Lidrandreinigung schön von einem Augenarzt erklärt. In der Regel dauert eine nicht infektiöse Lidrandentzündung so zwischen 1 - 2 Wochen, wogegen eine infektiöse Lidrandentzündung zwischen ca. 2 - 6 Wochen dauern kann. Allerdings gibt es auch hartnäckige Formen der Entzündung, die auch chronisch werden können. Halten Sie sich deshalb genau an die Anweisung Ihres Augenarztes.


Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü