Bessere Gesundheit ohne Krankheiten


Direkt zum Seiteninhalt

Wo sich oft Keime versteckt haben, die zu Krankheiten führen können

Wo sich oft Keime versteckt haben, die zu Krankheiten führen können


Heute wollen wir uns mal genauer anschauen, wo überall sich Krankmacher in der Wohnung versteckt haben können. Oft wird vermutet, dass das Bad oder WC der schmutzigste Ort in der Wohnung ist. Doch auch anderswo können sich Bakterien und Viren sitzen und sich vermehren. Hat man ein schwaches Immunsystem, kann das schnell zu Krankheiten führen. Hätten Sie zum Beispiel gewusst, dass oft an der Handytastatur 18 x mehr gefährliche Erreger befinden können, als auf einer gewöhnlichen Toilettentaste zum Spülen? Natürlich können wir Ihnen nicht alle Verstecke der Bakterien nennen, da die Erreger eigentlich überall sitzen können, aber manche Stellen bevorzugen die Keime doch sehr gerne. Was für Orte sind das?

Keime können der Gesundheit schaden und durch auch im Spülbecken versteckt sein
  • Tastatur beim PC

Wenn man häufig am PC arbeitet, kommt es meist zu Verschmutzung durch z. B. Essenreste, Creme, Hautpartikel, allgemeiner Schmutz oder Bakterien und Viren (Schnupfen oder Husten) von der Hand. Das kann auch Ungeziefer anlocken und im schlimmsten Fall zu Krankheiten führen. Wie man die Tastatur am PC reinigt, zeigt das unten stehende Video von Youtube. Übrigens sollte man auch die Maus am PC nicht vergessen zu reinigen.

  • Toilettenspülung im Bad

Selbst wenn das Bad und WC noch so sauber ist, können Wasserpartikel bei der Toilettenspülung beim offenen Deckel bis zu 2 Meter weit spritzen. Wenn z. B. der Zahnbecher mit der Brüste in der Nähe ist, dann kann er Spritzer abgekommen. Deshalb ist es ratsam, vor dem Spülen den Deckel des WC zu schließen. Außerdem sollten Sie öfters mal die Türklinken, Armaturen und den Toilettendrücker desinfizieren, damit sich keine Keime verbreiten können.


  • Fernbedienung vom Fernseher

Wann haben Sie das letzte Mal die Fernbedienung des Fernsehers gereinigt? Vermutlich wie die meisten Menschen eigentlich nie. Doch gerade die Fernbedienung könnte deshalb ein wunderbarer Überträger von Erreger und Krankheiten sein. Sollten sie mal im Hotel übernachten, denken Sie bitte daran, das die Hotelreinigung vermutlich die Fernbedienung auch nicht reinigt und nehmen Sie deshalb vielleicht ein antibakterielles Reinigungstuch mit, damit Sie die Tastatur mit dem Tuch abschwischen können.


  • Handytastatur und andere Telefone

Bei einer Untersuchung wurde unglaubliches festgestellt, dass sich 18 x mehr gefährliche Erreger wie z. B. Staphylokokken auf der Handytastatur befinden können, wie auf dem Drücker des Toilettenabzugs. Da gilt nicht nur für Handys, sondern die Erreger können auch auf anderen Telefonen sitzen. Man mag sich gar nicht vorstellen, wie viel Keime wohl auf der Tatstatur eines öffentlichen Telefons sitzen können. Bestimmte Erreger können zu gefährlichen Krankheiten wie z. B. Meningitis oder Hautinfektionen führen. Deshalb sollte man die Geräte öfters mal reinigen.


  • Die mögliche Keimschleudern in der Küche

Was denken Sie, wie viel mal können sich mehr Keime in der Spüle befinden, als im Bad? Es ist erschreckend, aber oftmals können 100.000-mal mehr Bakterien und Viren in der Spüle sich tummeln, als im Badezimmer. Alleine beim Brett zum Schneiden wurden schon 2 x soviel Fäkalbakterien gefunden, als auf einem Sitz im WC. Eine Keimschleuder ist auch oft der Putzschwamm in der Küche. Denn sollten Sie öfters (alle 2 Tage nach der 1. Benutzung) wechseln. Um Salmonellen keine Chance zu geben, wäre es ratsam, Fisch, Fleisch und Gemüse mit verschiedenen Schneidebrettern herzurichten. Auch der Kühlschrank sollte öfters mal gereinigt werden.


  • Die Erreger in meinem Bett

Manchmal können auch Krankheiten wie z. B. eine Allergie vom Bett stammen. Dort tummeln sich meist in großer Zahl gewisse Milben, Viren und Bakterien. Daher sollte alles, was man waschen kann, öfters mal vom Bett gewaschen werden. Was nicht waschbar ist z. B. Bettdecke oder Kissen sollte zur Reinigung. Auch für Matratzen gibt es Möglichkeiten, wenn man die Geräte hat. Zu Not könnte man diese ausleihen oder eine Fachmann kommen lassen. Die Gesundheit gerade bei Allergieanfällige sollte es Ihnen wert sein.


  • Wenn die Wäsche andere Wäsche verschmutzt

Eine Untersuchung zu Folge können sich Darmerreger wie Z. B. Escherichia coli Bakterien oder der Erreger Hepatitis A von einer Wäsche auf das andere Wäschestück übertragen. Deshalb sollte die Wäsche in ihrer möglichen hohen Temperatur gewaschen werden, um die Keime abzutöten. Wer einen Wäschetrockner auf eine hohe Temperatur stellt, kann damit auch die Erreger vertreiben. Zur Not hilft auch Bleiche, falls eine hohe Temperatur nicht möglich ist.

  • Die Erreger von Haustieren

Bei Haustieren wird es schwierig, dies Keimfrei zu kriegen, deshalb sollten Kinder (Erwachsene natürlich auch) nach dem Kontakt mit Haustieren die Hände gründlich waschen. Gerade bei Katzen und Hunde ist es sonst möglich, dass man sich z. B. mit dem Campylobacter Erreger infizieren kann, der auch zu einer Lebensmittelvergiftung führen kann. Quelle: http://www.br-online.de


Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü