Bessere Gesundheit ohne Krankheiten


Direkt zum Seiteninhalt

Kopfschuppen

Kopfschuppen


Krankheitszeichen von Kopfschuppen :

Oftmals handelt es sich um ein optisches Problem der Kopfhaut. Aber auch können Kopfschuppen ein Anzeichen für eine andere Erkrankung sein. Bei vielen Kopfschuppen kann die Ursache manchmal auch an einer Psoriasis (Schuppenflechte) oder einem seborrhoisches Ekzem (schuppende Haut) liegen. Auch treten bei manchen Betroffenen folgende Beschwerden auf. Die Haare können fettig oder trocken sein, an der Kopfhaut kann Juckreiz entstehen, die Haut kann auch an anderen Stellen schuppig sein und manchmal kann sich die Kopfhaut auch entzünden oder es handelt sich um einen Hautpilzbefall. Auch Haarausfall wurde schon beobachtet.

Frau kratzt sich den Kopf

Ursache und Entstehung von Kopfschuppen :

Grundsätzlich schuppt die Kopfhaut regelmäßig abgestorbene Hautzellen ab. Erst wenn sich vermehrt Zellen bilden, werden die vermehrt abgestorbenen Partikel durch Talg verklumpt und für uns sichtbar. In der Regel sind Kopfschuppen harmlos. Aber auch ein Anzeichen einer anderen ernsten Erkrankung kann sich durch Kopfschuppen zeigen. Unsachgemäße Kopfpflege können die Kopfschuppen begünstigen. Die Ernährung spielt bei der Schuppenbildung der Kopfhaut in der Regel keine Rolle. Auch ist eine Vorbeugung von Kopfschuppen derzeit nicht bekannt.

Behandlung von Kopfschuppen :

Da hinter der Kopfschuppenbildung eine ernste Erkrankung stecken kann, sollte sie von einem Arzt untersucht werden, wenn die Schuppen durch Selbstmaßnahmen (z. B. Antischuppenshampoo) nicht bald weggehen. Bei starker Kopfschuppenbildung ist ein sofortiger Arztbesuch ratsam. Zur Vorbeugung und Vorsicht könnten Sie ein mildes Shampoo verwenden und nach dem Einshampoonieren gründlich ausspülen. Keinen zu heißen Fön benutzen und scharfe Kämme oder Bürste vermeiden.


Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü