Bessere Gesundheit ohne Krankheiten


Direkt zum Seiteninhalt

Wenn die Kopfschmerzen nicht mehr aufhören

Wenn die Kopfschmerzen nicht mehr aufhören


Krankheitszeichen von Kopfschmerzen :

Die Kopfschmerzen können in unterschiedlicher Form auftreten, da es ca. 220 verschiedene Kopfschmerzarten gibt. Am häufigsten ist wohl der Verspannungskopfschmerz, der in Deutschland bei ca. über 50 % aller Ursachen von Kopfschmerzen auftritt. Die zweithäufigste Kopfschmerzart ist die Migräne mit ca. über 35 Prozent. Andere Kopfschmerzen mit ca. 9 % können durch z. B. Blutgefäßerkrankungen, Clusterkopfschmerzen, Kopfschmerzen durch Medikamente, Stoffwechselerkrankungen, Kopfverletzungen verursacht sein. Die Schmerzen können u. a. heftig, stechend, pochend, bohrend, drückend, dumpf, anfallweise, hämmernd, reißend und ziehend sein. Manchmal treten Sehstörungen auf, als auch mit anderen Beschwerden kombiniert. Ca. 70 % der Bevölkerung in Deutschland haben chronische oder anfallweise Kopfschmerzen.

Mann ist geplagt von Kopfschmerzen und sorgt sich um seine Gesundheit

Ursache und Entstehung von Kopfschmerzen :

Fast kein Mensch kann sagen, dass er noch nie Kopfschmerzen hatte. Das Kopfweh kann körperliche wie auch seelische Ursachen haben. Oftmals spielt der Stress eine entscheidende Rolle. Aber auch z. B. niedriger Blutdruck, Umweltbelastungen, Wetterlage, Schlafmangel, Verspannungen, Menstruationsbeschwerden (Periode), Klimaveränderung (im Urlaub), Alkoholmissbrauch, Rauchen und ungewöhnliche Belastungen können zu Kopfschmerzen führen. Außerdem kann Kopfweh auch durch manche Krankheiten wie z. B. Bluthochdruck, Schlaganfall, Stirnhöhlenvereiterung, Arthrose, Grippe, Gehirnerschütterung, Mittelohrentzündung, Augenkrankheit, Zahnerkrankungen, Medikamentenmissbrauch, Tumor, Epilepsie, Vergiftungen, Neurose, Leberleiden, Rheuma, Borreliose, Nervenerkrankung, Hexenschuss u. v. m. entstehen. Wenn die Ursache von immer wiederkehrenden Kopfschmerzen nicht beseitigt wird, kann der Schmerz zur eigenen Krankheit werden, da der Körper ein so genanntes Schmerzgedächtnis hat. Das kann zur Folge haben, das selbst wenn die Ursache beseitigt wurde, der Schmerz trotzdem erneut auftritt. Wer allerdings bei wiederkehrendem Kopfweh immer wieder zu Schmerzmittel greift, ohne die Ursache zu behandeln, kann schnell in eine Abhängigkeit geraten und außerdem besteht die Gefahr, dass man dadurch seine Nieren und Leber dauerhaft schädigen kann.

Behandlung von Kopfschmerzen :

Bei wiederkehrenden Kopfschmerzen sollte ein Arzt konsultiert werden, um die Ursache des Schmerzes zu finden. Sollte der Schmerz trotz Behandlung längere Zeit bestehen oder chronisch werden, kann es auch ratsam sein, sich Hilfe in speziellen Schmerzkliniken oder Zentren zu holen. Bei vielen Menschen half auch die alternative Medizin in Form von z. B. Akupunktur oder Akupressur. Auch kann man als Soforthilfe gegen den Kopfschmerz versuchen, durch Laufen an der frischen Luft oder einem warmen Bad, dem Schmerz entgegen zu wirken. Bei Verspannungen kann eine Massage helfen oder spezielle Entspannungsübungen wie z. B. Autogenes Training, Eutonie, Yoga, Tai Chi, Feldenkrais oder Meditation. Andere hatten schon Erfolg mit Wechselduschen mit Warm und Kalt oder Wassertreten im kalten Wasser bei ca. 12- 18 Grad (auch Fußbad möglich). Manche Schwören auf das Ohrläppchenreiben, andere auf den Nasenrücken mit Daumen und Zeigefinger in der Höhe der Augen hin und her bewegen. Mitunter sollen auch heiße oder kalte Kompressen, die man auf den Nacken und Stirn legen kann helfen.


Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü