Bessere Gesundheit ohne Krankheiten


Direkt zum Seiteninhalt

Knochenbruch

Knochenbruch ( Fraktur )


Krankheitszeichen von Knochenbruch :

Mit teilweise heftigen Schmerzen kann ein Knochenbruch in der Nähe der Bruchstelle begleitet sein, die sich auch mit Schwellungen und nach einiger Zeit auch mit Bluterguss zeigen können. Oft kann man an der Bruchstelle abnorme Beweglichkeit feststellen und meistens ist das betroffene Glied gebrauchsunfähig. Grundsätzlich gibt es 2 Arten des Knochenbruchs: Den geschlossenen (ohne offene Wunde) und offenen Bruch (mit offener Wunde). Bei der offenen Wunde besteht die Gefahr von Krankheiten wie Knocheneiterung oder Blutvergiftungen. Zudem besteht auch das Risiko bei allen Brüchen von z. B. Thrombosen oder Embolien.

Verdacht auf Knochenbruch

Ursache und Entstehung von Knochenbruch :

Meistens entsteht ein Knochenbruch durch Einwirkung von äußerer Gewalt, das durch Sturz, Schlag oder Schussverletzung entstehen kann. Durch Krankheiten wie die Osteoporose können die Knochen auch ohne besonderen Anlass brechen, die bei einem Gesunden nicht brechen würden. Auch sind Personen im höheren Alter mehr gefährdet. Allerdings muss der Knochen nicht vollständig durchbrechen, was man dann Fissur oder Infraktion nennt. Bei Brüchen der Wirbelsäule oder des Schädel sowie der Rippen können Organe verletzt werden, was besonders die Gesundheit gefährden kann. Auch Krankheiten wie Knocheneiterung, Knochenschwund, Knochengeschwülst oder Knochentuberkulose besteht die Gefahr von Knochenbrüchen ohne Einwirkung von äußerer Gewalt.

Behandlung von Knochenbruch :

Bei einem Knochenbruch bedarf es die Behandlung eines Arztes (Notarzt). Wie dann behandelt wird, kommt auf den Knochenbruch an. Dazu wird meistens ein Röntgenbild erstellt um die Position der Bruchstücke genau zu beurteilen und daraufhin die erforderliche Behandlung auszuführen. Die Vorhersage zur Heilungsdauer von Brüchen kann nur grob geschätzt werden und ist von Mensch zu Mensch unterschiedlich. So kann ein Zeh- oder Fingerbruch ca. 2 - 3 Wochen dauern, ein Rippen-, Mittelhand-, Speichen- oder Schlüsselbeinbruch ca. 3 - 4 Wochen, ein Ellen-, Waden- oder Oberarmbruch ca. 4 - 6 Wochen dauern, ein Unterarmbruch ca. 6 - 8 Wochen, ein Oberschenkelbruch oder Unterschenkelbruch ca. 8 - 10 Wochen und ein Schenkelhalsbruch ca. 3 - 6 Monaten dauern.


Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü