Bessere Gesundheit ohne Krankheiten


Direkt zum Seiteninhalt

Bei welchen Krankheiten die gesundheitliche Wirkung des Knoblauch helfen kann?

Bei welchen Krankheiten die gesundheitliche Wirkung des Knoblauch helfen kann?


Dem Knoblauch wird schon seit Jahrhunderten eine begünstige Wirkung für die Gesundheit nachgesagt. Das Geheimnis haben nun amerikanische Forscher entschlüsselt. Dabei glauben die Wissenschaftler, dass der Zellbotenstoff Schwefelwasserstoff hauptsächlich dafür verantwortlich ist. Andere Forscher sind der Meinung, dass der schwefelhaltige Stoff Allicin (Diallyl thiosulphinat), der durch das Schneiden oder Zerdrücken von frischen Knoblauchzehen für einige Sekunden entsteht, beim Knoblauch der kräftigste und wichtigste Wirkstoff sein soll. Übrigens wurde der Knoblauch 1989 zur Arzneipflanze des Jahres in Deutschland gekürt.

Knoblauch - Zehen können bei vielen Krankheiten helfen

Die Geschichte des Knoblauchs

Schon die alten Ägypter wussten, das der Knoblauch als Mittel zur Stärkung zu gebrauchen ist, wurde auch als Anti-Läusemittel und bei Darmprobleme eingesetzt. Auch bei den Griechen und Römer war der Knoblauch beliebt. In einem bedeutenden Schriftstück Namens Talmud wird erwähnt, das regelmäßiger Genuss von Knoblauch empfohlen wurde, weil er dem Geist zur Klarheit verhilft, den Körper sättigt, die Parasiten im Darm bekämpft und sogar die Manneskraft stärken kann. Auch eine Arzt aus der Antike nahm den Knoblauch als Medikation, im Mittelalter wurde dies Empfehlung des Knoblauchs weiterhin für z. B. Haarausfall, Bisswunden, Hautausschläge, Zahnschmerzen, Menstruationsstörung oder Lungenleiden verwendet. Im späteren Mittelalter wurde die Knolle zur Entgiftung sowie bei der gefürchteten Pest als Medizin verwendet. Nach Deutschland kam diese Heilpflanze vermutlich durch die Römer, denn schon im 8. Jahrhundert war die Pflanze in deutschem Raum bekannt.

Der Aberglaube und Knoblauch
Um sich vor dem bösen Blick, Krankheiten als auch vor Geister zu schützen, hatten Fischer, Seeleute und auch Bauern den Knoblauch als Kette um den Hals gehängt. Nicht nur der Knoblauch wurde dazu verwendet, sondern auch alle stark riechende Pflanzen. Wer eine 50 tägige Knoblauchkur am 50. Geburtstag durchführt, wird weitere 50 Jahre alt, so ein Sprichwort. Auch wurde der Knoblauch in der Wohnung aufgehängt um sich vor Krankheiten zu schützen. Warum dieser Glaube über Dämonen, Vampiren und Geistern mit Knoblauch entstand, ist nicht eindeutig geklärt.

Bei welchen Krankheiten kann der Knoblauch helfen?
So soll Knoblauch für eine Menge von Krankheiten nützlich sein, um z. B. die Beschwerden zu lindern oder das Immunsystem aufbauend zu unterstützen. Im Einzeln wollen wir mal die Krankheiten kurz aufführen, wobei das keine vollständige Liste sein kann und ein Arzt vorher gefragt werden sollte:

Herz-Kreislauf: So soll beim Verzehr von Knoblauch der Blutdruck gesenkt werden können, bei Arteriosklerose die Durchblutung fördert werden und auch der Cholesterinspiegel gesenkt werden können.
Atemwege: Bei Husten, Asthma, Heuschnupfen, Halsschmerzen und bei der Vereiterung der Nasennebenhöhlen unterstützend helfen. Die Beschwerden können gelindert und die normale Phase des Gesundwerdens unterstützt werden.
Pilzinfektionen: So soll schon bei Pilzinfektionen wie Candida, Fußpilz, Nagelpilz oder Schuppen der Knoblauch auch als Salbe geholfen haben.
Haut-Krankheiten: Bei Hautkrankheiten wie Akne, Impetigo, dem atopische Ekzem oder Furunkel sowohl teilweise als Salbe wie auch Knoblauch selbst günstig auf die Beschwerden wirken.
Bakterielle Infektion: So soll bei Magen-Darmbeschwerden, Magengeschwüre, Mittelohrentzündung, Blasenentzündung, Akne, Lyme Borreliose, Reizdarmsyndrom, Impetigo, MRSA und Diabetes helfen, die Gesundheitsprozesse durch Knoblauch zu fördern.
Virus-Infektionen: Bei Hepatitis, bei Erkältungen und Grippe sowie bei Herpes soll die Knollenwirkstoffe helfen können.
Parasitäre Infektionen: Es soll eine Knoblauchsalbe bei Krätze und eine Allicin - Lösung bei Kopfläusen helfen.

Bei den beschrieben Krankheiten und deren Erfolge handelt es sich um eine Produktbeschreibung von Knoblauchkapseln Allimax der Firma Allicin Care. Quelle: http://www.allicincare.com. Sie soll nur zeigen, zu was Knoblauch selbst, sowie bei Knoblauch Produkten alles möglich ist. Auch von anderen Informationsquellen wird über die heilende Erfolge des Knoblauchs berichtet. So kann Knoblauch auch vor Eierstockkrebs vorbeugend wirken (www.stern.de).

Fazit des Knoblauch Bericht:
Es ist schon unglaublich, was so eine Knolle für Wirkung haben kann. Wichtig es dabei zu beachten, dass der Knoblauch nach dem Anschneiden oder Auspressen sofort verzehrt wird, da so das meiste Allicin Gehalt noch vorhanden sein soll. Oder man nimmt lieber wegen dem Geruch von frischem Knoblauch eine Knoblauchkapsel, wobei darauf zu achten ist, dass scheinbar eine ausreichende Menge an Allicin im Produkt vorhanden ist. Weiterhin gibt es eine Studie über Lyme Borreliose, wo nach 3 monatiger Einnahme von Allicin bis zu 90 % der Borrelien abgetötet worden sind. Da ich auch von dem Knoblauch überzeugt bin und auch nur deshalb kein Knoblauch nehme wegen dem Geruch, habe ich mich jetzt auch für Knoblauchkapseln mit Allicin entschieden.


Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü