Bessere Gesundheit ohne Krankheiten


Direkt zum Seiteninhalt

Sind Vitamine gut für die Gesundheit, aber gegen die Krankheit Krebs wirkungslos?

Sind Vitamine gut für die Gesundheit, aber gegen die Krankheit Krebs wirkungslos?


Der Ratschlag von 1990, täglich mindestens 400 g Obst und Gemüse zu essen, um vor Krebskrankheiten vorzubeugen, soll nicht von irgendjemand kommen, sondern von der WHO (Weltgesundheitsorganisation). Und was die WHO sagt, wurde schnell als Ratschlag von Ernährungsberater und Krebsgesellschaften aufgenommen. Diese Empfehlung wurde auch erweitert, so dass der folgende Ernährungstipps entstand "5 x täglich eine Hand voll Obst und Gemüse essen" soll vor Krebs und vielen anderen Krankheiten schützen. So gab es Aktionen "5 mal" für die Schule, für Rezepte und für den Arbeitsplatz mit prominenten Stars. Leider entpuppt sich das Heilversprechen, das Vitamine vor Krebs schützen soll, laut eines Fachmagazin http://jnci.oxfordjournals.org als äußert dünn. Doch was wurde in der Studie genau festgestellt?

Gemüse ist zwar gut für die Gesundheit, soll aber gegen Krebs nicht helfen können

Was haben Wissenschaftler in der Studie festgestellt?

Die Studie ging 9 Jahre und wurde in 10 Ländern aus Europa durchgeführt. Daran nahmen insgesamt 470.000 Menschen teil. In diesem Zeitraum erlitten rund 30.000 Teilnehmer eine Tumorerkrankung. Dabei wurde herausgefunden, dass sich kaum Unterschiede ergaben, ob jemand viel Obst und Gemüse aß oder sich selten für Obst und Gemüse begeisterte. Bei 4 Prozent ergab sich eine statistische Abweichung, die aber als unbedeutender Wert bei den Forschern eingestuft wurde, da sich Menschen, die z. B. gerne Obst essen auch gerne mehr Bewegten oder Nichtraucher waren. Alleine der minimale Effekt von 4 Prozent würde keinen Aufruf rechtfertigen, die für eine Krebsvorbeugung relevant wäre, so ein Wissenschaftler der Studie.

Ist nun Obst und Gemüse gesund oder nicht?
Grundsätzlich kann man Obst und Gemüse einem fettigen Essen vorziehen. Auch bei Krankheiten kann das frische Gemüse und Obst vorbeugen helfen. So soll es die Blutgefäße schonen und vorzeitigem Herztod verhindern helfen. So wurde wissenschaftlich durch die Studie festgestellt, das die Menschen, die 5 x am Tag Gemüse und Obst aßen bis zu 30 % weniger eine Schlaganfall oder Herzinfarkt erlitten, als wenn die Teilnehmer nur 1 - 2 x am Tag Gemüse und Obst aßen. Auch soll die Ernährung durch pflanzliche Anteile nicht so schnell dick manchen können. Doch als Tumorschutz soll sich z. B. die Äpfel, Rosenkohl, Broccoli oder Rotkohl u. a. weniger eigenen. Ob bei Prostatakrebs der Einsatz von Lycopin haltige Pflanzen wie z. B. die Tomaten lohnen kann, ist noch nicht abschließend geklärt. Der Forscher rät, wenn man zurzeit dem Krebs vorbeugen will, lieber starkes Übergewicht zu vermeiden oder das Rauchen aufzuhören. Quelle: http://www.sueddeutsche.de



Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü