Bessere Gesundheit ohne Krankheiten


Direkt zum Seiteninhalt

Kann die Frequenztherapie auch bei vielen Krankheiten helfen?

Kann die Frequenztherapie auch bei vielen Krankheiten helfen?


Die Geschichte von Dr. Royal Rife über die Frequenztherapie liest sich wie ein Krimi, der sich wirklich ereignet haben soll. Nicht nur die Frequenzen gegen Krankheiten hat er gefunden, sondern er gilt auch als Erfinder eines Mikroskops mit einer dreißigtausendfachen Vergrößerung. Hier werden Sie erfahren, was für Erfolge er hatte und warum die Forschung ein jähes Ende nahm. Außerdem gibt es eine kleine Liste mit Frequenzen gegen manche Krankheiten und einen Link, wo Sie eine PDF-Datei über die Rife-Frequenz-Krankheiten-Liste herunterladen können. Aber lesen Sie selbst, wie die Frequenztherapie entstanden ist.

Ein Frequenzgenerator, der gegen Krankheiten helfen soll

Die Geschichte über die Frequenztherapie von Dr. Rife

Es begann im Jahre 1934, wo in Südkalifornien eine Universität 16 austherapierte Krebspatienten zum Kliniklabor des Dr Rife überstellt hatte. Es handelt sich um ein Forschungsprogramm, wo Pathologen und Ärzte nach 90 Tagen die Patienten wieder auf Ihren Gesundheitszustand nach der Frequenztherapie überprüften sollten. Nach 3 Monaten stellten die Ärzte mit Erstaunen fest, das 14 der 16 Patienten vollständig geheilt waren. Bei den restlichen 2 Patienten wurde in den nächsten 2 Monaten die Frequenzen so umgestellt, dass auch diese Patienten geheilt wurden. Doch die Freude über so eine tolle Behandlungsmethode wurde nicht von Allen geteilt. Ein mächtiger Präsident (soll auch Lobbyist der Pharmaindustrie gewesen sein) machte ein Angebot, um die Entdeckung von Dr. Rife über die Frequenztherapie abzukaufen. Dr. Rife lehnte das Angebot ab. Danach folgten seltsame tragische Vorfälle, die alle nach der Ablehnung des Angebotes vorgefallen sein sollen. So wurde der Dr. Johnson (enger Mitarbeiter von Dr. Rife) ein Tag vor eine Pressekonferenz vergiftet, in der es um die wundersame Heilung der 16 Patienten ging. Auch waren alle Unterlagen und Dokumente spurlos verschwunden. Als Nächstes ging das Labor von Dr. Rife in Flammen auf, was sich sogar hinterher als Brandstiftung herausstellte. Auch das Referenzlabor, das die Ergebnisse der Studie mit den 16 geheilten Patienten bestätigte, wurde durch Brandstiftung zerstört. Der Dr. Nemes, der ein Teil der noch vorhandenen Arbeit publiziert hatte, starb unter seltsamen Umständen durch einen Brand. Damit nicht genug, unter dubiosen Vorwürfen wurde dem Dr. Rife der Prozess gemacht. Auch wurde den Ärzten angedroht, das wenn Sie diese Behandlungsmethode von Dr Rife verwenden würden, sie nicht mehr als Arzt praktizieren dürfen. Am Schluss ging sogar das damalige Forschungsteam auf Distanz und leugneten je mit Dr. Rife gearbeitet zu haben. Auch John Crane, der in den fünfziger Jahren die Therapie wieder aufleben lassen wollte, lernte den Zorn der Mächtigen kennen. So wurde 1960 das Labor durchsucht und alle Unterlagen beschlagnahmt. Er selber wurde zu 10 Jahren Gefängnis verurteilt. Wer die ganze Geschichte lesen möchte, kann dies in dem Buch: The Rife Report - The Cancer Cure that worked" nachlesen.

Was Dr. Rife bei den Frequenzen gegen Krankheiten entdeckt hatte?
Im Prinzip muss man sich das Ganze so vorstellen, dass jede Bakterie eine Schwingung hat. Ähnlich wie ein Weinglas, dass beim Singen eines Opernsänger zerspringen kann, wenn er die Eigenresonanz des Glases trifft, soll das auch bei der Rife Frequenztherapie der Fall sein. Das heißt, wenn man das ureigene Frequenzmuster von den Bakterien oder Viren zum Schwingen bringt, sollen die Bakterien quasi durch die Schwingung zerstört werden können. Dazu gibt es heutzutage gewisse Frequenzgeräte, die teilweise schon mit den passenden Frequenzen der Krankheiten ausgestattet sind. Somit muss man eigentlich nur noch wissen, an welche Krankheiten man leidet und kann die Bakterien und Viren in Schwingung versetzten. Da es aber keine Beweise gibt bzw. alle vernichtet sind, kann nur spekuliert werden, ob die Frequenztherapie hilft. Es gibt Befürworter, die von Erfolgen berichten, als auch Gegner, die alles als Humbug oder wirkungslos sehen. Nach der obengenannten Geschichte von Dr. Rife kommen allerdings Zweifel, ob nicht doch jemand alles daran setzt, um den Erfolg dieser Therapie mit allen Mitteln zu verhindern, was dann ja für die Frequenztherapie sprechen würde. Auch die Nebenwirkungen sollen außer z. B. den Herxheimer Reaktionen gering sein.

Ein kleiner Auszug aus der Frequenzliste von Dr. Rife gegen Krankheiten
Hier finden Sie einen kleinen Auszug der Krankheiten aus der Frequenzliste von Dr. Rife. Die ganze Liste können Sie als PDF Datei downloaden (siehe Quelle unten). Dazu benötigen Sie den kostenlosen Acrobat Reader. Fragen Sie auch Ihren Arzt, ob Sie die Frequenztherapie anwenden dürfen!

  • Allergie 10000, 5000, 880, 787, 727, 500, 465, 330 Hz
  • Bronchitis 880, 727, 9 Hz
  • Depression 10000, 787, 73, 35, 8, 4, 1 Hz
  • Gelenkentzündung 10000, 100 Hz
  • Haarausfall 10000, 880, 787, 727, 465, 146, 100 Hz
  • Herpes 1500 Hz
  • Husten 10000, 728 Hz
  • Karies 10000, 20 Hz
  • Migräne 5000, 20, 10 Hz
  • Multiple Sklerose 5000, 1550, 880, 802, 787, 727, 20 Hz
  • Neurose 10000, 28 Hz
  • Ohrenschmerzen 5000 Hz
  • Phobie 10000 Hz
  • Rückenschmerzen 10000, 1550, 880, 802, 787, 760, 727, 465, 100 Hz
  • Schlaflosigkeit 10000, 1550, 1500, 880, 802, 100, 10, 4, 3 Hz
  • Schwindel 880, 20, 5 Hz
  • Tennisarm 250, 1 Hz
  • Verstauchung 110, 9 Hz
  • Verstopfung 1550, 880, 802, 800, 787, 776, 727, 465, 20 Hz


Quelle: Frequenzliste von Dr. Rife




Ein Youtube Beitrag zum Thema "zapper 2"
In dem Video von "ziusudrahorus" soll gezeigt werden, wie Erreger scheinbar durch die Frequenztherapie elimiert werden können.


Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü