Bessere Gesundheit ohne Krankheiten


Direkt zum Seiteninhalt

Ist unsere Ernährung durch das massenhafte Bienensterben bedroht?

Ist unsere Ernährung durch das massenhafte Bienensterben bedroht?


Durch das massenhafte Bienensterben schlagen die Vereinigten Nationen jetzt Alarm. Und in der Tat ist das Bienensterben besorgnis-erregend, denn bis zu 85 % der Bienen sollen schon an Krankheiten gestorben sein, besonders in Gegenden, wo die Industrie stark besiedelt ist. Mit den Bienen stirbt auch der Mensch, soll schon Albert Einstein gesagt haben. Er hatte damals errechnet, dass es ca. 4 Jahre dauern würde, bis auch der Mensch stirbt. Von 100 Pflanzen, die wir zur Ernährung brauchen, werden zu 70 % von den Bienen bestäubt. Und immerhin bestreiten wir von den 100 Pflanzen ca. 90 % unserer Ernährung. Was wurde genau über das Bienensterben herausgefunden und welche Länder sind hauptsächlich betroffen? Was können die Ursachen des Bienensterbens sein und warum leiden immer mehr Bienen an Krankheiten?

Wenn Bienen an Krankheiten sterben, ist auch der Mensch gefährdet

Welche Fakten gibt es über das Bienensterben?

In Genf wurde ein Bericht vorgestellt, das von dem (UNEP) UN-Umweltprogramm erarbeitet wurde. Dort ging es um die Bienenpopulation, die in Europa und USA um ca. 30 % geschrumpft sind. Sogar 85 % wurde ein Rückgang im Nahen Osten verzeichnet. In Japan soll schon jede 4. Biene (ohne den AKW-Unfall) betroffen sein. Die wenigsten Rückgänge bei der Bienenpopulation hatten Afrika, Südamerika und Australien. Bei den Gegenmaßnahmen tut man sich schwer, weil die Ursachen vielfältig sein können. Auch ein Bienenexperte zeigt sich besorgt, denn was hier weltweit stattfindet, ist kaum zu erklären. Doch ein weiteres Bienensterben kann schlimme Folgen für die Ernährung der Menschheit bedeuten.

Was können die Ursachen des Bienensterbens sein?
Verantwortlich für das Bienensterben können mehrere Ursachen sein, deren Kombination auch möglich ist. Warum leiden die Bienen an Krankheiten und auf was ist das zurückzuführen?

  • Einer der Gründe könnte die Luftverschmutzung sein. Um dies deutlich zu machen, konnten im letzten Jahrhundert viele Bienen manche Pflanzen schon von ca. 800 Meter riechen, heutzutage soll es durch die schlechte Luft nur noch bis 200 Meter möglich sein.
  • Auch gefährliche Viren, Pilze und auch Schädlinge (Milben) sind auf dem Vormarsch, denn sie verbreiten sich durch den globalen Handel immer Schneller aus. Das kann zu Krankheiten bei den Bienen führen und tödlich enden.
  • Durch die Klimaschwankungen und den Klimawandel mit veränderten Niederschlag und Blühzeiten können die Bienen vielleicht geschwächt werden.
  • Es gibt auch den Verdacht, das Mobilfunkstrahlungen den Bienen nicht bekommen können. Einerseits kann dadurch die Orientierung verloren gehen, anderseits kann das Verhalten der Bienen gestört werden. Auch die Gesundheit kann möglicherweise schaden nehmen.
  • Es soll zu viel fehlende Blumenwiesen geben, wo sich die Bienen aus der Vielfalt der Blumen ihren Nektar holen können.
  • Auch Imker, die sich um die Bienenvölker kümmern, werden scheinbar immer weniger.
  • Gefährliche Stoffe wie z. B. Insektizide oder andere chemische Substanzen werden in der Landwirtschaft vermehrt eingesetzt. Die Kombination der Substanzen kann in Wechselwirkungen noch toxischer werden.
  • Es wird geschätzt, das rund 20.000 Pflanzen mit Blüheigenschaften in naher Zukunft aussterben werden. Durch die fehlenden Inhaltsstoffe der einzelnen fehlenden Blühpflanzen kann bei dem Bienennachwuchs das Immunsystem geschwächt werden.
  • Gentechnisch bearbeitete Pflanzen können möglicherweise einen schädlichen Einfluss auf die Bienen haben. Quelle: http://www.google.com


Ein Youtube Beitrag zum Thema "Das große Bienensterben und seine Auswirkungen - W wie Wissen - DAS ERSTE "
In dem Video von "ARD" wird gezeigt, was das Bienen sterben verursachen kann.


Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü