Bessere Gesundheit ohne Krankheiten


Direkt zum Seiteninhalt

Hodenentzündung

Hodenentzündung ( Orchitis )


Krankheitszeichen von Hodenentzündung :

In der Regel ist der Hodensack gerötet. Betroffen davon können ein Hoden oder alle beiden Hoden sein, die dann anschwellen können und schmerzempfindlich sind. Werden die Schmerzen größer kann auch Fieber auftreten. Die Hodenentzündung kann auch in Folge von bestimmten Krankheiten auftreten.

Tabletten für die Gesundheit

Ursache und Entstehung von Hodenentzündung :

Hauptsächlich tritt die Hodenentzündung durch das Einwirken von Erreger im Blut auf, kann aber auch durch eine Hodenverletzung entstehen. Durch eine Entzündung der Nebenhoden kann der Hoden in Mitleidenschaft gezogen werden, wobei dann meist nur ein Hoden betroffen ist. Durch Krankheiten wie Mumps oder andere Infektionen kann es auch zu einer Hodenentzündung kommen. Dabei ist die Krankheit alles andere als harmlos. Durch die Entzündung der Hoden kann eine Unfruchtbarkeit entstehen. Auch die Gefahr eines Abszess besteht.

Behandlung von Hodenentzündung :

Unbedingt bei einer Hodenentzündung und anderen Krankheiten zum Arzt gehen. Die Gefahr z. B. einer Unterbrechung der Blutzufuhr (Hodentorsion) sollte untersucht werden. In der Regel wird die Entzündung mit Antibiotika behandelt. Zur Selbsthilfe sollte auf das Tragen von engen Hosen verzichtet werden. Außerdem kann man versuchen, durch Auflegen eines kalten Waschlappens (nicht eiskalt) die Hodenschmerzen zu lindern. Wer bei Kindern auf Nummer sicher gehen will, kann sein Kind durch Impfung von Mumps, Röteln und Masern vor einer Mumps - Orchitis schützen.


Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü