Bessere Gesundheit ohne Krankheiten


Direkt zum Seiteninhalt

Können Krankheiten durch die Bioresonanz-Therapie geheilt werden?

Können Krankheiten durch die Bioresonanz-Therapie geheilt werden?


Die Energiemedizin ist in aller Munde. Eine davon die die Bioresonanztherapie, die sich mit den Schwingungen des Körpers befasst. Während viele Heilpraktiker und auch Ärzte die Bioresonanztherapie anwenden, gibt es viele Kritiker, die darin keinen Nutzen sehen und es als unwirksam betrachten. Die Wirkung so die Kritiker beruht alleine auf dem Placebo Effekt und die Geräte sind nichts weiter als optische Hightech Attrappen, so die Kritiker weiter. Was ist aber dran an der Bioresonanztherapie?

Lichtstrahlen und Schwingungen können die Gesundheit beeinflussen

Wie soll die Bioresonanztherapie funktionieren?

Die Idee von der Bioresonanztherapie geht davon aus, dass der Körper bestimmte Schwingungen aussendet, wenn er krank ist. Um diese Schwingungen zu behandeln, müssen sie eingefangen werden, dann umgewandelt und wieder zurückgegeben werden. Dabei soll das Gerät genau bestimmen können, welche Krankheit bei welchen Schwingungen vorliegt. Somit werden dem Patient zwei Elektroden in die Hand gegeben und das Bioresonanzgerät erstellt die Diagnose und die Therapie automatisch. Es wird versucht, dass die Schwingungen durch Gegenschwingungen neutralisiert werden Bei wiederholter Anwendung dieser Therapie soll sich der Körper so Regernieren können, das die Gesundheit bei bestimmten Krankheiten wieder einsetzt.

Für welchen Anwendungsbereich ist die Bioresonanztherapie gedacht?
Der Heilpraktikerverband sieht bei der Bioresonanztherapie ein weiteres Feld an Indikationen, wo die Behandlung zur Verbesserung beitragen kann. So soll es bei Narbenbeschwerden, Asthma, Psychosomatischen Störungen, Herdbelastung, Entzündungen, Allergien, Infektanfälligkeit, Migräne, Muskelverspannungen, depressive Verstimmung, Schmerzen, Kopfschmerzen, Individualisierung von Medikamenten, wenn der Biohaushalt gestört ist, Schwächezustände, rheumatische Beschwerden, allgemeine Erschöpfungszustände und vieles mehr helfen können. Auch manche Vergiftungs- und Unfallfolgen sollen erfolgreich behandelbar sein. Die Bioresonanztherapie wird heute schon von vielen Ärzten und Heilpraktiker angewandt. Einer der großen Vorteile der Bioresonanztherapie ist, das sie nebenwirkungsfrei und schmerzlos sein soll. Quelle: http://www.heilpraktikerverband.de

Was Kritiker zur Bioresonanztherapie sagen?
So würde es Studien geben, die festgestellt haben, dass bei der Bioresonanz es häufig zu Fehldiagnosen kommt und dass die Diagnose die übliche Trefferquote eines Zufalls hat. Zwar würde die Diagnose und Behandlung durch Schwingungen zwar verlockernd klingen, wobei davon leider nichts durch medizinische Studien belegt wäre. Es wäre vor allen Dingen eine Glaubenssache und die Therapieerfolge mehr ein Placebo Effekt als ein Behandlungserfolg durch die Therapie selbst. Auch aus naturwissenschaftlicher Sicht wäre das biophysikalische Konzept nicht haltbar. So würde es schwankende Verläufe von Krankheiten geben, so dass manche Symptome auch ohne Behandlung von alleine zurückgehen können.

Anmerkung an die Kritikern der Bioresonanztherapie
Weil es noch keine positiven medizinischen Studien gibt, heißt es ja nicht, dass die Bioresonanztherapie unwirksam ist. Es wäre doch durchaus denkbar, das der Körper als eine Art Hilferuf gewisse Schwingungen aussenden, die gemessen werden können und therapierbar sind. Warum sollten mehre tausend Ärzte und Heilpraktiker eine nutzlose Therapie anbieten? Und wenn viele gelernte Mediziner die Bioresonanz in Ihrer Praxis verwenden wie z. B. Dr. med. Jochen Gleditsch von der Universität München, muss wohl mehr dran sein, als uns manche Kritiker weis machen möchten. Und wäre bewiesen, das die Bioresonanztherapie gut funktionieren würde, dann müssten sie auch Erstattungsfähig für gesetzlichen Kassen sein. Und das in einer Zeit, wo an allen Ecken gespart wird. Es gab auch mal eine Zeit, wo unter Strafe verboten war zu behaupten, dass die Erde eine Kugel ist. Damals waren die Wissenschaftler felsenfest überzeugt, dass die Erde eine Scheibe ist. Übrigens, gäbe es ein medizinisches Verfahren, dass alle gesund machen würde, hätte es wirtschaftlich gesehen nicht nur Freunde.


Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü