Bessere Gesundheit ohne Krankheiten


Direkt zum Seiteninhalt

Herzstolpern (Extrasystolen)

Herzstolpern (Extrasystolen)


Krankheitszeichen von Herzstolpern (Extrasystolen) :

Das Herzstolpern soll auch bei völlig gesunden Menschen auftreten können. Es kann sich bemerkbar machen, wenn zusätzliche Herzschläge auftreten. Auch kann ein fehlender Herzschlag gespürt werden. Wenn ein Herzschlag zu früh kommt, versucht das Herz, die gleiche Pulszahl zu halten und legt deshalb eine kurze Schlagpause ein. Normalerweise sind solche Herzstolpern harmlos, allerdings können mit dem Herzstolpern manchmal auch Atemnot, Schwindel oder Bewusstseinsstörungen auftreten, dann sollte man unverzüglich zum Arzt gehen. Ebenso wenn das Herzstolpern länger anhält. Dabei kann sich das Herzstolpern kurz (einmaliges Aussetzen) zeigen oder Minuten bis zu Stunden hinziehen.

Wenn das Herz stolpert, können manche Krankheiten dahinterstecken

Ursache und Entstehung von Herzstolpern (Extrasystolen) :

In der Medizin unterscheidet man zwischen einem Vorhof (supraventrikulären) Extrasystolen und einer Herzkammer (ventrikuläre) Extrasystolen. Das Herzstolpern kann in beiden Fällen ihren Ursprung haben. Die Vorhof Extrasystolen kann häufig bei z.B. Nervosität, Schilddrüsenüberfunktion, Kaffee oder Alkoholkonsum, Herzentzündung, auch völlig gesunden Menschen und bei unbehandelter Herzschwäche auftreten. Die Kammer Extrasystolen kann häufig bei z.B. Herzschwäche, Herzentzündung, Herzinfarkte, Herzkrankheiten allgemein, zu hoher Dosis des Medikaments Digitales und auch bei völlig gesunden Menschen auftreten. Vermutlich hat schon jeder Mensch einmal ein Herzstolpern erlebt und in der Regel sind diese kurzen Extrasystolen auch harmlos. Man kann zur Ursachenforschung beobachten, wann dieses Herzstolpern aufgetreten ist. Ist es z.B. nach dem Kaffee trinken aufgetreten, sollte man zukünftig vorsichtshalber auf dieses Getränk verzichten. Wer schon wegen Krankheiten am Herz in Behandlung ist, sollte das Herzstolpern seinem Arzt mitteilen.

Behandlung von Herzstolpern (Extrasystolen) :

Grundsätzlich sollten Sie Ihrem Arzt berichten, wenn ein Herzstolpern aufgetreten ist. Das gilt insbesondere, wenn Sie schon an Krankheiten am Herz leiden oder Sie dabei Beschwerden wie z.B. Atemnot, Schwindel oder Bewusstseinsstörungen haben. Durch ein EKG, Echokardiographie und andere Untersuchungen kann der Arzt feststellen, ob eine Erkrankung vorliegt. Sollte die Extrasystole durch Stress ausgelöst worden sein, kann es im Einzelfall notwendig werden, das der Arzt ein Mineral Kalium verschreibt. Auch leicht dosierter Betablocker können die Beschwerden lindern, wobei oft viel Fachwissen bei der Dosierung erforderlich ist. Vor Eigenbehandlungen ist allerdings abzuraten. Manchmal hilft es auch, manche Getränke wie z.B. Kaffee, Alkohol oder Colagetränke einzuschränken. Außerdem sollte der Arzt mögliche andere Krankheiten ausschließen, die zu den Extrasystolen führen können.


Ein Youtube Beitrag zum Thema "ventrikuläre Extrasystolen auf einem EKG-Monitor "
In dem Video von "cardionetworks" wird gezeigt, wie ein Kammer-Extrasystolen auf einem im EKG-Monitor aussieht.


Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü