Bessere Gesundheit ohne Krankheiten


Direkt zum Seiteninhalt

An einer Herbstdepression leidet schon jeder fünfte Deutsche

An einer Herbstdepression leidet schon jeder fünfte Deutsche


Die Tage werden dunkler, so dass laut einer Umfrage in Deutschland schon jeder Fünfte von einer Herbstdepression betroffen ist. Dabei gibt es deutliche Unterschiede zwischen Männer und Frauen. An einer Herbstdepression leidet bei den Frauen schon rund jede Vierte, während es bei den Männern ca. jeder Fünfte betrifft. Es gibt aber auch die hartgesottenen Menschen mit rund 50 %, die weder Wind noch Wetter bei Ihrer Gesundheit spüren. Doch können auch die Wetterfühligen Ihren Zustand beeinflussen und was kann man gegen eine Herbstdepression tun? Übrigens wird bei einer wetterbedingten Depression auch von einer saisonalen abhängigen Depression (SAD) gesprochen. Was sind die Symptome einer Herbstdepression und wie unterscheidet sich das SAD von der normalen Krankheit Depression?

Wer was Gutes der Gesundheit tun möchte, sollte im Herbst öfters mal einen Spaziergang machen

Welche Symptome können bei einer Herbstdepression auftreten?

So kann sich eine Herbstdepression mit gewissen Symptomen zeigen wie zum Beispiel: Antriebslosigkeit, Gewichtszunahme, erhöhtes Verlangen nach Kohlehydraten und Süßigkeiten, gedrückte Stimmung und ein stärkeres Schlafbedürfnis. In der Regel beginnt die saisonale Depression im Herbst und endet meist im Frühling wieder. Der Unterschied zur normalen Depression kann sich auch in den Symptomen zeigen, so dass im Gegensatz zur Herbstdepression der Betroffene eher an Schlaflosigkeit leidet und durch seinen Appetitverlust mehr zur Gewichtsabnahme neigt.

Was sind die Ursachen einer Herbstdepression?
Wenn Nebel durch die Straßen zieht und der Tag durch den mangelenden Sonnenschein deutlich dunkler werden, dann spüren die betroffenen Menschen den fehlenden Serotoninspiegel. Einer Theorie zur Folge, bereitet sich der Körper auf den Winterschlaf vor, weil durch die mangelnde Helligkeit vermehrt das Melatonin ausgeschüttet wird. Die Zirbeldrüse gibt quasi das Signal im Gehirn, sich schon mal auf den Winter vorzubereiten. Die Symptome sollen bei den Betroffenen im Alter noch zunehmen können.

Welche Vorbeugung kann helfen, der Herbstdepression zu entgehen?
Ganz hilflos sind wir dem Schicksal der Herbstdepression nicht ausgeliefert und es gibt Möglichkeiten, der saisonalen abhängigen Depression vorzubeugen. Bei ernsteren gesundheitlichen Problemen sollten Sie aber zur Sicherheit unbedingt zum Arzt gehen.

  • Das Gefühl des fehlenden Sonnenlichts kann durch eine Farbgestaltung in der Wohnung verbessert werden. Hauptsächlich Rot und Gelbtöne als z. B. Kleidung, Tischdecke, Kissen, Vorhänge oder Wandgestaltung kann dabei helfend wirken. Auch flotte Musik kann die Stimmung heben, wozu Sie auch gerne mitsingen können.
  • Ein Spaziergang an der frischen Luft kann die Laune heben. Dazu reicht es meist, täglich eine Viertelstunde bei jedem Wetter ins Freie zu gehen. Wer besonders von der Herbstdepression betroffen ist, kann auch über einen Urlaub zu dieser Zeit im Süden nachdenken.
  • Um nicht schon Angst vor der dunklen Jahreszeit zu haben, kann es sich lohnen, positiv über den Herbst und Winter nachzudenken. Welche Vorteile können der Herbst und der Winter auch für Sie haben?
  • Um sich keinen Winterspeck anzufuttern, können Sie die Ernährung auf kalorienarme Kost umstellen. Das heißt, mehr Gemüse und Obst oder auch mal einen frisch gepressten Orangensaft und dafür weniger Süßigkeiten und Weihnachtsbrötchen.
  • Um der Herbstdepression ein Schnippchen zu schlagen, können Sie es auch mal mit Düfte probieren. Suchen Sie sich Ihren Duft heraus wie zum Beispiel Jasmin, der Sie wieder an den Sommer erinnert.
  • Wenn gar nichts hilft, kann vielleicht eine Lichttherapie helfen. Sprechen Sie mit Ihrem Arzt über diese Möglichkeit. Manche Betroffene haben schon 1 Woche nach der Lichttherapie Ihre Herbstdepression ablegen können. Quelle: http://www.google.com

weitere interessante Info über die Themen Gesundheit & Krankheiten


Die Sonne hat einen großen Einfluss auf unsere Gesundheit
Obst essen soll gut für die Gesundheit sein
Ist Joggen gut für die Gesundheit?
Viel Obst und Gemüse soll für die Gesundheit gut sein
Zuviel Hektik und Stress kann der Gesundheit schaden
Zu viel Fernsehen soll der Gesundheit schaden


Ein Youtube Beitrag zum Thema "Herbstdepression und -müdigkeit - das hilft!".
In dem Video von "gutefragenet" wird erklärt, was die Menschen gegen die Herbstdepression unternehmen können.


Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü