Bessere Gesundheit ohne Krankheiten


Direkt zum Seiteninhalt

Hämorrhoiden

Hämorrhoiden


Krankheitszeichen von Hämorrhoiden :

Sie können Hämorrhoiden haben, wenn Sie bei der Stuhlentleerung Schmerzen verspüren, über Afterjucken leiden, Stuhlverstopfungen haben und im Stuhl gewisse hellrote Blutbeimengungen haben, wobei dann der Stuhl aussieht, als wäre er oberflächlich bespritzt. Man unterscheidet zwischen äußeren Hämorrhoiden und inneren Hämorrhoiden ( Perianalthrombosen ). Die äußeren Hämorrhoiden sind knotige Gebilde am Afterausgang und bei den inneren Hämorrhoiden sind es schmerzhafte Blutergüsse durch in der Aftergegend geplatzte Blutgefäße.

Schild für den Waschraum und Toilette

Ursache und Entstehung von Hämorrhoiden :

Für den Mediziner liegen die Hämorrhoiden innen und sind im Mastdarm krampfaderähnliche Erweiterungen des Venengeflechts. Die Ursache von Hämorrhoiden können wie auch bei Krampfadern mehrere Gründe haben, oder auch alle gleichzeitig einwirken: Bei chronische Verstopfung, durch Abführmittel, Bewegungsmangel, sitzen auf kaltem Stein, Übergewicht, Leberzirrhose oder durch starken Druck in der Pfortader, erhöhten Druck beim Stuhlgang. Gefährdet sind Menschen mit überwiegend sitzenden Berufen, die harten Stuhlgang haben oder ständig Husten müssen.

Behandlung von Hämorrhoiden :

Bei Beschwerden mit dem Stuhlgang sollten Sie eigentlich immer zu einem Arzt gehen. Um Hämorrhoiden festzustellen reicht aber das reine Abtasten nicht aus. Um innere Hämorrhoiden nachzuweisen, bedarf es einer Rektoskopie. Bei leichten Fällen reicht es meist den Stuhlgang zu regeln. Wird damit keine Heilung erzielt, kann auch die Hämorrhoidenknoten durch örtliche Einspritzung verödet werden. Hat man damit auch keinen Heilungserfolg besteht die Möglichkeit der operativen Entfernung der Knoten. Oft handelt es sich aber um ein lästiges aber harmloses Leiden. Die Beschwerden können meist durch ärztliche Behandlung schnell behoben werden.


Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü