Bessere Gesundheit ohne Krankheiten


Direkt zum Seiteninhalt

Grippe

Grippaler Infekt, Erkältung, Grippe


Krankheitszeichen von Grippe und Erkältung :

Oft beginnt die Krankheit mit Glieder- Kreuz- und Kopfschmerzen, Abgeschlagenheit, Fieber, Schüttelfrost und Appetitlosigkeit. Möglich sind auch Rötung der Augen, Nase und Mandeln. Unter anderem kommt noch Erbrechen und Durchfall hinzu. Bei einer schweren Grippe entwickelt sich möglicherweise noch Folge - Krankheiten wie Lungenentzündung, Bronchitis, Mittelohrentzündung, betroffen können zusätzlich auch das Herz- und Nervensystem sein.

Mit Grippe im Bett

Ursache und Entstehung von Grippe und Erkältung :

Bei der Krankheit Grippe wird der obere Luftweg durch Viren infiziert, der sich durch ausgehustete oder angenieste Tröpfchen weiterverbreitet. Zuerst werden die Rachen und Nasenschleimhaut befallen. Die Schleimhaut schwillt an und es wird verstärkt Sekret gebildet. Die normalen Erkältungs - Krankheiten klingen nach 3 - 5 Tagen ab und sind meist harmlos. Von einer echten Grippe spricht man, wenn es sich um Influenzaviren handelt, wobei diese Viren aber relativ selten sind.


Behandlung von Grippe und Erkältung :

Bei stärkerem Grippesymptome wie heftigen Kopf, Hals oder Ohrenschmerzen, als auch bei unklaren Symptomen von Krankheiten sollte immer der Rat eines Arztes gesucht werden. Körperliche Schonung, sowie Bettruhe ist bei Fieber anzuraten, um eine Verschleppung der Grippe zu vermeiden. Um sich gegen die echte Grippe zu schützen, gibt es jedes Jahr im Herbst eine Impfungsmöglichkeit, die sogenannte Grippeimpfung. Die kann aber nur vor der echten Grippe schützen, vor Erkältungs - Krankheiten bleiben Sie davon aber nicht verschont.


Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü