Bessere Gesundheit ohne Krankheiten


Direkt zum Seiteninhalt

Gesundheit-News-2008-8

Gesundheit Archiv 2008 - Seite 8


22.07.08
Radfahren kann zu Erektionsstörungen führen

Ein Urologe aus London hat in einer Studie herausgefunden, das bei Männer die öfters Radfahren, sich Störungen im Genitalbereich zeigen können. Das kann bis zu Taubheit im Genitalbereich und zu Erektionsproblemen führen. Die gesundheitlichen Störungen können bis zur Unfruchtbarkeit führen, weil durch das Radfahren mit der Reibung am Sattel Hitze entstehen kann. Besonders bei Mountainbiker geht eine besondere Gefahr aus, da durch den Druck auf den Hodensack die Blutversorgung eingeschränkt sein kann. Bei 60% der Männer haben sich Taubheitsgefühle gezeigt, die öfters mit dem Rad unterwegs waren. Um die Gefahr einzuschränken, gibt es die Möglichkeit, während der Radtour öfters eine Pause einzulegen, kleinere Gänge zu fahren um den Druck zuschmälern, Hosen die gepolstert sind zu benutzen und statt eines Herrensattel lieber einen gepolsterten Frauensattel zu benutzen. Die Gefahren wurden schon 1997 von einem amerikanischen Mediziner entdeckt, aber er konnte es damals nicht beweisen. Quelle: http://www.die-topnews.de


16.07.08
Gesunde Ernährung zum Genießen

Nach dem Motto: "Man ist, was man isst" sollte man seine Ernährung auf gesunde Kost umstellen. Da wir immer älter werden, braucht es auch Nahrungsmittel die das Älter werden unterstützen. Dabei sollte man auf sein Gewicht achten. Ein Übergewicht kann zu Bluthochdruck und Herz-Kreislauf Erkrankungen führen. Nur 2 - 3 x pro Woche sollte man je eine Hand voll Fleisch essen. Zu viel Fleisch kann den Cholesterinspiegel erhöhen. Dabei merkt man gar nicht sofort, dass sich der Cholesterinspiegel erhöht hat, was aber zu Herzinfarkt, Schlaganfall oder Gefäßverkalkungen führen kann. Obwohl jetzt viele Glauben, das gesunde Ernährung gleichzeitig Verzicht heißen muss, kann man aber seine Ernährung so gestalten, dass das Essen zum Genuss wird. Wenn Ihnen ein Spitzenkoch ein gesundes Essen servieren würde, würden Sie nicht auf die Idee kommen, dass es gesund ist, weil es so gut schmeckt. Und genau da sollte man ansetzen, in dem man die Speisen so gestaltet, das sie gut schmecken und gleichzeitig gesund sind. Ein Versuch wäre es wert! Quelle: http://www.kleinezeitung.de


10.07.08
Zecken können in Griechenland das Krim Kongo Fieber übertragen

Für Urlauber kann es dieses Jahr gefährlich werden in Griechenland. Seit Anfang des Jahres sind ca. 550 Menschen an dem Erreger Krim Kongo Fieber erkrankt. Im Nordosten von Griechenland ist schon ein Mensch daran gestorben. Der neue Virusstamm ist nach Einschätzung des Centrum für Reisemedizin deutlich gefährlicher als die früheren Viren. Außerdem können die Zecken auch die Krankheit Lyme Borreliose und das Zeckenbissfieber auslösen. Gegen alle 3 Krankheitserreger gibt es noch keinen Impfstoff. Deshalb kann man sich unter anderen durch gut geschlossene Kleidung, wie auch durch spezielle Insektenschutzmittel und das gründlichen Absuchen nach einem Aufenthalt in der Natur einigermaßen schützen. Gehen Sie einige Zeit vor der Reise auf http://www.crm.de und dann auf Reiseländer und wählen Sie dort Ihr Reiseland aus. Dort können Sie sich über die aktuellen Informationenseite ein Bild machen, was Sie vor und während der Reise im dem Land gesundheitlich beachten sollten. Fragen Sie zur Sicherheit auch Ihren Arzt nach Vorbeugemaßnahmen. Quelle: http://www.crm.de


03.07.08
Wegen Krankheit vom Arbeitgeber gekündigt

Wenn sich der Gesundheitszustand auf die Dauer von 2 Jahren nicht bessert, kann der Arbeitgeber das Arbeitsverhältnis kündigen. So in etwa hat das Landesarbeitsgericht in Kiel (AZ: 2SA 11/08) geurteilt. Alleine dem Arbeitgeber den behandelten Arzt zu nennen und ihn sogar von der Schweigepflicht zu entbinden reicht nicht aus. Es müssen zur Genesung genaue Anhaltspunkte genannt werden, ob die Krankheit in den nächsten 2 Jahren so abgeheilt ist, dass die Arbeitsfähigkeit erlangt werden kann. Auch müsse man nicht beim Krankheitsverlauf die 2 Jahre abwarten, bis man eine Kündigung aussprechen kann, sondern alleine die Aussicht auf eine Gesundung des Mitarbeiters ist entscheidend. So wurde in dem Fall dem Angestellten nach 14 monatiger Krankheit gekündigt, da der Arbeitgeber keine Aussicht auf Besserung gesehen hat. Was in dem Urteil des Landgerichts bestätigt wurde. Quelle: http://www.mz-web.de


29.06.08
Seine Cholesterinwerte sollte man kennen

Ein erhöhter Cholesterinwert kann das Risiko einer Herzkreislauf - Erkrankung beschleunigen. Die Lipid-Liga in München hält das Wissen um seinen eigenen Cholesterinwert für lebensnotwendig. Durch einen erhöhtes Cholesterin können die Gefäße verengen, was zu Schlaganfall und Herzinfarkt führen kann. Der normale Wert des Cholesterins wäre 160 Milligramm oder weniger. Wobei man zwischen gutem (HDL) und schlechten (LDL) Cholesterin unterscheiden sollte. Das gute Cholesterin kann man in Ölen wie z. B. Olivenöl oder Fisch finden. Um das schlechte Cholesterin abzubauen, kann Ihnen Sport treiben, Gewicht reduzieren und ballaststoffhaltig und fettarm ernähren helfen. Wobei es Menschen gibt, die einen genetisch hohen Cholesterinspiegel haben, die sich dann ärztlich behandeln lassen sollten. Um den eigenen Wert zu erfahren kann man beim Arzt oder Apotheke einen Test machen lassen, in dem man einen Blutstropfen benötigt. Quelle: http://www.ksta.de

Seite zurück---------------- weiter
1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8, 9, 10, 11, 12, 13, 14

Stethoskop zum Abhören vom Brustkorb

Seite zurück---------------- weiter
1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8, 9, 10, 11, 12, 13, 14


Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü