Bessere Gesundheit ohne Krankheiten


Direkt zum Seiteninhalt

Gesundheit-News-2008-4

Gesundheit Archiv 2008 - Seite 4


17.11.08
Kein würdevolles Leben für Hartz 4 Empfängern möglich?

In einer Studie hat die Hans Böckler Stiftung untersucht, wie es um die Gesundheit und einem würdigem Leben bestellt ist. So gaben fast alle in der Studie befragten Hartz 4 Empfänger an, das das Geld sehr knapp sei und gut 2/3 der Empfänger sagten, das kein gesellschaftliche Teilnahme mehr möglich ist. Keine Lebensfreude empfindet fast die Hälfte der Bezieher und fast 70 Prozent gaben an, starke Probleme durch die Situation mit der Partnerschaft zu haben. In dem Bericht wird sogar bezweifelt, dass die Grundrechte nach Artikel 1 des Grundgesetzes gewahrt werden, weil eigentlich kein würdevolles Leben mehr möglich ist. So würde die Sterblichkeit bei armen Menschen erheblich zunehmen. 31% der betroffenen Männer erreichen nicht einmal mehr das 65. Lebensjahr. Durch die Ausgrenzung und den erhöhten Stressfaktor neigen die Personen vermehrt zu Krankheiten, wie Depressionen, Angstzustände und sogar zu Psychosen. Auch die Suizidgefahr steigt im Vergleich zu den Beschäftigten um das bis zu 20 fache. Eine gesunde und abwechslungsreiche Ernährung ist mit dem Geld eines Hartz 4 Empfänger nicht möglich. Selbst die 10 Euro Praxisgebühr kann für einen Langzeitarbeitslosen eine unüberwindbare Hürde sein, dass dadurch behandlungsbedürftige Krankheiten heraus gezögert werden. Quelle: http://www.online-artikel.de


14.11.08
Ein Lied für die Gesundheit

Was schon beim Lachen bekannt ist, wurde jetzt auch für das Musik hören bestätigt, das es gut für die Gesundheit ist. Wobei es entscheidend auf die richtige Musikwahl ankommt. In einer Studie wurde getestet, wie die Lieblingsmusik auf den Betroffenen wirkt. Zwar hatten die Teilnehmer Country Musik gewählt und fanden Heavy-Metal Musik fürchterlich, was aber reine Geschmacksache sein soll. Das Ergebnis dieser Studie brachte erstaunliches zum Vorschein. So hatte sich die Oberarm - Arterie um durchschnittlich 26 % gedehnt, wenn die Leute schöne Musik hören und bei unangenehmer Musik waren es nur noch 6 %. Bei einer Entspannungs - Musik waren es nur 11 % Ausdehnung. Aber selbst ein lustiges Video brachte es noch auf 19%. Die ganze Messung wurde mit einem Ultraschallgerät durchführt. Da die Weitung der Blutgefäße den Blutfluss fördert, soll es somit günstig auf das Herz-Kreislauf-System einwirken. Somit kann man für sein Herz und die Gesundheit was tun, wenn man seine Lieblingsmusik anhört. Endlich eine medizinische Maßnahme ohne Verzicht und Einschränkung, die eigentlich Jedem gefällt. Quelle: http://www.wissenschaft-aktuell.de


10.11.08
Wer Migräne hat, soll ein geringeres Brustkrebs Risiko haben

Es klingt eigentlich unglaublich, aber Frauen die an Migräne leiden, sollen ein geringeres Risiko haben von ca. 30 Prozent an Brustkrebs zu erkranken. Einen Grund dafür vermuten die Wissenschaftler im Zusammenhang mit dem Hormonhaushalt der Frauen. So kann der Migräne - Anfall besonders durch Veränderung der Hormone in der Schwangerschaft oder im monatlichen Zyklus auftreten. Auch ist bekannt, dass manche Frauen in der Woche, wo sie die Pille nicht einnehmen müssen, öfters zu Migräne neigen. Zudem kann es in der Schwangerschaft durch die hormonelle Veränderung zur Beschwerdefreiheit von Migräne - Kopfschmerzen in diesem Zeitraum kommen. Von 3412 Frauen, die bei der Studie untersucht wurden, waren ca. 1900 Brustkrebs - Patienten und ca. 1500 hatten keine Brustkrebs. Dabei wurde der Zusammenhang von Migräne und verminderten hormonellen Brustkrebs festgestellt, wobei die Forscher nicht genau wissen, warum das so ist. Allerdings scheint diese Entdeckung wichtig für die weitere Forschung von Tumor - Krankheiten zu sein, um z. B. den Brustkrebs zu verhindern zu können oder gewisse Vorbeugemaßnahmen zu treffen. Quelle: http://www.stern.de


03.11.08
Abgelaufene Medikamente sind eine Gefahr für die Gesundheit

In vielen Haushalten liegen Medikamente, die schon längst abgelaufen sind. Was eigentlich bei Krankheiten helfen soll, kann so eine Gefahr für die Gesundheit bedeuten. Auch warnt die Bundesvereinigung Deutscher Apothekerverbände vor der Einnahme von abgelaufenen Medikamenten. In manchen Fällen würden die Medikamenten gar nicht mehr richtig wirken, in anderen Fällen können sich die Inhaltstoffe so verändern, das durch die Einnahme die Gesundheit gefährdet werden kann. Deshalb durchsuchen Sie Ihre Hausapotheke nach solchen abgelaufen Arzneimittel und schmeißen die gefundenen Pillen in den Hausmüll oder geben Sie ihn Ihrer Apotheke ab. Der Umwelt zuliebe sollten Sie die Medikamenten nicht in die Toliette kippen, da das Grundwasser dadurch belastet werden kann. Bei der Lagerung der Medikamente sollte man in der Regel darauf achten, das sie lichtgeschützt und trocken lagern. Auch sollte die Temperatur der Lagerstätte der Medikamenten nicht über 25 Grad liegen. Ungeeignet als Aufbewahrungsort wegen die Feuchtigkeit und der Temeratur sind Bad und Küche. Besondere Hinweise zur Aufbewahrung stehen meist auf der Packungsbeilage. Quelle: http:www.az-web.de

Seite zurück---------------- weiter
1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8, 9, 10, 11, 12, 13, 14

Tabletten gegen Krankheiten

Seite zurück---------------- weiter
1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8, 9, 10, 11, 12, 13, 14


Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü