Bessere Gesundheit ohne Krankheiten


Direkt zum Seiteninhalt

Gesundheit-News-2008-11

Gesundheit Archiv 2008 - Seite 11


20.04.08
Die besseren Ärzte sollen Frauen sein

Das Männer bei Diabetes besser behandelt werden als Frauen, soll bereits bewiesen sein. Neu ist allerdings, dass die Behandlungsqualität im wesentlich auch von dem Geschlecht des Mediziner abhängen kann. Es gibt bis zu 6 Millionen Betroffenen, die an Typ 2 Diabetes in Deutschland leiden. Eine gute Behandlung ist wichtig, da Diabetiker ein erhöhtes Risiko haben, z. B. einen Herzinfarkt zu erleiden. In einer aktuellen Studie der Uni Köln hat bei 50.000 Diabetes Patienten und Patientinnen gezeigt, dass Ärztinnen die Diabetes Kranke klar besser behandelten haben, als männliche Mediziner. Die Ärztinnen hatten sich einfach besser an die Leitlinien gehalten, die es für Diabetiker gibt. Die Gründe dafür sind möglicherweise in der Motivationstechnik und Gesprächsführung zu suchen, was nach den Autoren der Studie aber reine Spekulation ist. Quelle: http://www.welt.de


14.04.08
Schnellere Alterung bei Magnesiummangel

Bei verschieden Stoffwechselprozessen ist das Magnesium beteiligt. Bei einem Mangel kann es zu verschieden Krankheiten kommen, wie z. B. Muskelkrämpfe oder Nervosität. Jetzt haben aber Wissenschaftler in Kalifornien herausgefunden, dass Magnesiummangel zu schnelleren Alterung führen kann. Bei ausgewogener Ernährung kann der normale täglich Bedarf von ca. 300 mg vor allem durch grünes Gemüse, Brot und Mineralwasser ausgeglichen werden. Man geht aber davon aus, dass bis zu 40 % der Bevölkerung einen Magnesiummangel haben. Dies kommt aber meistens durch falsche oder einseitige Ernährung, können aber auch durch zu viel Alkohol oder körperlicher Belastungen entstehen. Sorgen Sie also für eine gesunde und nährstoffreiche Kost, damit Sie noch lange jung und gesund bleiben können. Quelle: http://www.menshealth.de


06.04.08
Gute Nachrichten für Kaffee-Genießer

Eine Tasse Kaffee am Tag soll vor der Krankheit Alzheimer schützen. Durch fetthaltige Ernährung kann es zu einem hohen Cholesterinspiegel kommen. Normalerweise schützt uns die Blut - Hirn - Schranke vor dem Cholesterin, damit die schädlichen Substanzen nicht das Gehirn angreifen kann. Durch ein Leck in dieser Schranke kann sich zerstörerische Ablagerungen im Gehirn festsetzten und zu neurologische Störungen wie Alzheimer führen. Und das soll 3 mg Koffein, entspricht ungefähr eine Tasse Kaffee am Tag verhindern. Herausgefunden haben das Wissenschaftler aus North Dakota in einer Studie, wo sie nach 12 Wochen feststellten, dass der Zustand der Kaninchen nach Verabreichung von Koffein deutlich besser war. Es wird vermutet, dass ein Proteine die Zellen der Blut - Hirn - Schranke dicht aneinander bindet, so das kein Moleküle mehr eindringen kann. Quelle : http://www.focus.de


01.04.2008
Die Symptome einer Hormonstörung können Untergewicht und Erbrechen sein

Obwohl man bei den Symptomen wie Untergewicht und öfteren Erbrechens an Magersucht denket, kann die Ursache aber auch eine Störung des Hormonhaushalts sein. Bei einer Schwäche der Nebennieren haben Patienten oftmals auch Symptome, wie der eines Magersüchtigen. Da die Nebenniere bei einer Addison-Krankheit zu wenige Hormone herstellt, leiden die Patienten an Untergewicht als auch an Erbrechen. Der Blutdruck ist meist niedrig, was zu Müdigkeit führen kann. Ein Erkennungszeichen der Hormonstörung kann die dunkele Färbung der Haut sein, die sich an den Füssen und Hände zeigt. Der Unterschied bei Magersüchtigen ist, das Sie im Gegensatz zu Addison Patienten meist hauptsächlich nach dem Essen Erbrechen müssen. Wichtig ist die rechtzeitige Behandlung von Hormonstörung, da es sonst zu einem gefährlichen Kreislaufkollaps kommen kann. Quelle: http://www.ksta.de


27.03.2008
Neue Erkenntnisse zu der Wirkungsweise des Tees

Es wurde die Wirkungsweise des Tees untersucht und neue Erkenntnisse festgestellt. So soll der Genuss von schwarzen Tee günstig auf die Blutgefäße auswirken. Die aromatischen Polyphenole sollen das Wachstum der Bakterien gegen Mundgeruch bremsen. Durch die natürlichen Fluoride kann der Zahnschmelz gehärtet werden. Auch soll er Krebsvorsorgend und entzündungshemmend sein. Gegen Hautkrankheiten soll man grüner Tee trinken. Auch kann es entgiftend wirken und für ein gesundes Leben sorgen, so die Überzeugung einiger Japaner. Allerdings sollte man den Tee erst 3/4 Stunde nach der Mahlzeit trinken, da sonst die Eisenaufnahme gestört werden kann. Auch wird empfohlen, manche Arzneimittel nicht zusammen mit Tee einzunehmen, um die Wirkungsweise der Medikamente nicht zu beeinflussen. Eine Ziehdauer von 2 -3 Minuten wirkt anregend, während 4 - 5 Minuten meist beruhigend wirkt. Quelle: http://www.monstersandcritics.de

Seite zurück---------------- weiter
1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8, 9, 10, 11, 12, 13, 14

Leckerer Obstkorb kann vorbeugend bei vielerlei Krankheiten sein

Seite zurück---------------- weiter
1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8, 9, 10, 11, 12, 13, 14


Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü