Bessere Gesundheit ohne Krankheiten


Direkt zum Seiteninhalt

Gesundheit-News-2007

Gesundheit Archiv 2007


24.12.2007
Nur Alkoholkonsum in Maßen bei den Festen
Frau Sabine Bätzing von der SPD mahnt zum maßvollen Alkokolkonsum an Silvester und Weihnachten. Man sollte sich selber überprüfen, wann man zu viel Alkohol zu sich nimmt. Bereits 9,5 Millionen Menschen seinen in Deutschland durch ihr Kosumverhalten bereits gefährtet und 1,6 Millionen sind sogar schon alkoholabhängig. Auch fordert die obengenannte Drogenbeauftrage der Bundesregierung die Kommunen auf, Flatrate-Party´s zu verbieten, da es bei Jugendlichen zu großen Probleme führt. Jeder Bundesbürger trinke im Druchschnitt die Menge von 10 Liter puren Alkohol. Quelle : http://www.aerzteblatt.de

14.12.2007
Vorsicht bei der kommenden Skisaison
Jährlich gehen über 5 Millionen Bundesbürger Skilaufen. In der vergangenen Saison verletzten sich 56.000 Deutsche ernsthaft auf der Piste. Wichtig ist bei Skifahren einen Helm zu tragen. Das tun leider nur ca. 30% der deutsche Skifahrer. Auch kann man sich auf die Skisaison durch spezielle Skigymnastik vorbereiten. Wichtig ist auch das Aufwärmen vor der ersten Abfahrt, keinen Alkohol zu sich zu nehmen und einen Helm zu tragen. Das schützt zwar nicht von Blessuren, kann aber das Risiko einer schweren Verletzung minimieren. Quelle : Apotheken Umschau

04.12.2007
Ibuprofen bei Mukoviszidose
Durch die hoch dosierte Vergabe von Ibuprofen bei Mukoviszidose soll sich nach der Analyse eines US-Patientenregisters die Verschlechterung der Lungenfunktion verlangsamen. Als Ursache dieser Erkrankung vermutet man ein Gendefekt. Der zähe Schleim in den Atemwegen begünstigt die bakterielle Infektion, so dass die Vergabe von antientzündlichen Mittel wie Ibuprofen die Entzündungsreaktion bremsen kann. Doch scheuen viele Therapeuten diese Therapie von Ibuprofen, weil ein gastrointestinale Risiko besteht. Zwar sei die Therapie der Ibuprofen eine wertvolle Option, doch fehlt der entgültige Beweis, dass diese Therapie lebensverlängerte Wirkung hat. Quelle : http://www.aerzteblatt.de

27.11.2007
56 % sehen Abwärtstrend beim Gesundheitssystem
Laut einer Studie haben 56 Prozent der Deutschen eine Verschlechterung in den letzten 3 Jahre im Gesundheitssystem ausgemacht. 64 Prozent davon sehen eine Besserversorgung bei den Privatpatienten. 78 Prozent befürchten ein zwei Klassenmedizin. Auch ein Gesundheitsexperte sieht einen Trend zur 2 Klassen - Medizin. Zudem habe die Gesundheitsreform zum 1.April 2007 die Interessen der Privatversicherer zu stark vertreten. 80 Prozent befürchten höhere Zuzahlung und Beiträgen. Außerdem erwarten viele, dass das Gesundheitssystem teuerer und schlechter werde. Quelle : http://www.aerzteblatt.de

19.11.2007
Früherkennung bei Gefäßerkrankungen
Wichtig bei Gefäßerkrankungen sind die frühzeitige Erkennung und die richtige Behandlung. Durch Gefäßerkrankungen, die nicht rechtzeitig erkannt werden, kann es bei weiterem Verlauf zu Herzinfarkt, Schlaganfall oder sogar zu Amputationen kommen. Wobei man z.B. Krampfadern heutzutage leicht mit einem Laser entfernen kann. Um Schäden an den Arterien zu vermeiden bedarf es also der rechtzeitigen Erkennung. Quelle http://www.wdr.de

07.11.2007
Durch Norovirus mehr Todesfälle als 2006
Laut dem Robert-Koch-Instituts in Berlin starben durch die Folgen der sehr ansteckenden Magen Darm Infektion 48 Menschen. Das wären dreimal soviel wie im Jahre 2006. Alle Todesopfer dieser Krankheit waren über 70 Jahre alt. Der rasante Anstieg der Kranken wird durch die Veränderung des Virusstammes vermutet. Das RKI empfiehlt, möglichst den Kontakt zu den Erkrankten zu meiden und sich gründlich die Hände zu waschen. Zwar soll die Krankheit zurzeit wieder zurückgehen, trotzdem ist Vorsicht geboten. Quelle : http://www.rki.de

31.10.2007
Keine Medikamente mit Kaffee einnehmen
Wie der Berufsverband Deutscher Internisten berichtet, sollen Medikamente nicht mit Alkohol oder Kaffee eingenommen werden. Da es beim Alkohol zu stärkeren Nebenwirkungen kommen kann, soll sich beim Kaffee, Tee oder Cola die Wirkung der Arznei verstärken. Auch der Abbau von Koffein bei der Einnahme von manchen Antibiotika oder Antibabypillen kann sich verzögern. Um solche Folgen zu vermeiden, sollte man am besten die Medikamente mit reichlich Wasser einnehmen. Quelle : http://www.ksta.de

27.10.2007
Im Kampf gegen Aids sehen Mediziner Forschritte
Zwar gibt es noch keinen Impfstoff und auch die medikamentöse Behandlung könnte noch verbessert werden, aber die jetzt schon bessere Medikamente konnten helfen, die Lebenserwartung der Betroffenen erheblich zu verlängern. Dabei ist egal, wie weit die Krankheit schon fortgeschritten ist. Um der weiteren Verbreitung der Krankheit zu verhindern, hat die USA bei jedem Bürger automatisch einen Aids-Test gemacht, der ärztliche Hilfe in Anspruch nimmt. Das ist zwar in Europa nicht möglich, würde aber helfen, die Krankheit früh zu erkennen. Quelle : http://www.handelsblatt.com

18.10.2007
Kaffeevollautomaten mit erhöhtem Nickel + Bleigehalt
In Baden Württemberg hat das Verbraucherministerium festgestellt, das Kaffee und Espressovollautomaten eine erhöhten Nickel und Bleigehalt im Getränk haben, die über den Grenzwert von 0,1 Milligramm liegt. Bei 7 von 17 getesteten Maschinen war der Nickelgehalt erhöht und bei 3 war der Bleigehalt erhöht. Vor allem bei der erstmaligen Inbetriebnahme des Gerätes und beim Entklacken sollte man den Automat gut durchspülen, rät das Ministerium. Eine Gesundheits-Gefahr soll aber nicht bestehen. Quelle: http://www.kaffee-welt.net


09.10.2007
Perfluorierte Tenside im Industrieabwasser

Die Chemikalie PFT steht im Verdacht, Krebs zu erzeugen. Das hindert aber manche Unternehmen nicht, die Chemikalie im Abwasser zu entsorgen. Legal versteht sich ! Dabei könnt man den Stoff ganz einfach durch einen Aktivkohlefilter herausfiltern. Verwendet wird PFT u.a. zur Herstellung von beschichten Bratpfannen, sowie in der Textilbranche.


08.10.2007
Warnung vor Noro-Virus Epidemie

In Nordrhein-Westfalen rechnen Experten mit einer Noro-Viren Epidemie. Laut Landesinstitut für öffentlichen Gesundheitsdienst in Münster waren es im vergangenen Jahr noch ca. 7.500 Menschen an dem Virus erkrankt, so erkrankten im diesem Jahr schon ca. 25.000 Menschen. Da das Virus normalerweise eher im Winter ausbreitet, könnte die Erkrankungen, die Brechdruchfall verursachen, noch mehr zunehmen.

04.10.2007
Der WDR darf den Contergan Film ausstrahlen
Das Bundesverfassungsgericht hat entschieden, dass der Fernsehfilm "Die einzige Tablette" in zwei Teilen am 7. und 8. November ausgestrahlt werden darf. Die Klage des Contergan Hersteller wurde abgewiesen. Das Film - Drama handelt von der Affäre des Schlafmittel Contergan. Dies stand Ende der fünfziger Jahre in Verdacht, dass durch dessen Einnahme es bei Frauen zu missgebildeten Kinder gekommen ist.


01.10.2007

Fleischproben bis zu fast 2/3 unbrauchbar

Wie das Bayerische Landesamt durch Stichproben festgestellt hat, sind mehr als die Hälfte der Proben "muffig, ranzig oder alt". Bis auf eine einzige Probe waren alle, vom rohen Fleisch, mit Salmonellen behaftet. Da man das rohe Fleisch nicht in diesem Zustand essen wird, geht das Amt davon aus, das keine Gesundheitsgefährung vorliegt.

Gesundheit Akten im Archiv 2007

Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü