Bessere Gesundheit ohne Krankheiten


Direkt zum Seiteninhalt

Früherkennungsuntersuchung kann Leben retten

Krankheiten: Die Früherkennungsuntersuchung kann Leben retten


Viele Menschen gehen erst zum Arzt, wenn Sie Schmerzen haben. Doch bei schweren Krankheiten kann das schon zu spät sein. So gehen nur ca. 21 Prozent der Männer zur der Früherkennungsuntersuchung bei Krebs, während ca. 50 % der Frauen dieses Angebot nutzen. Für welche Krankheiten gibt es die Früherkennungs-Untersuchung noch?

Mann und Frau sollten zur Frühuntersuchung gehen

Als Erwachsener

können Frauen wie Männer 2 x im Jahr Ihre Zähne beim Zahnarzt untersuchen lassen. Dabei ist nur einmal im Jahr der Zahnstein entfernen kostenlos. Muss zum Beispiel aber bei Früherkennung eine Karies behandelt werden, dann kostet es in der Regel die Praxisgebühr zusätzlich. Wichtig ist auch seinen Impfschutz wie z. B. Tetanus oder Diphtherie alle 10 Jahre aufzufrischen


Ab dem 20. Lebensjahr

kann die Frau zur einer Genital Untersuchung gehen, die jährlich wiederholt werden darf. Dabei wird auch die Gebärmutter auf Krebserkrankungen untersucht.


Ab dem 25. Lebensjahr

kann sich die Frau einmal jährlich auf eine Chlamydien Infektion untersuchen lassen. Diese Untersuchung ist deshalb so wichtig, da sie unbehandelt zur Unfruchtbarkeit führen kann.


Ab dem 30. Lebensjahr

kann sich die Frau die Brust jährlich untersuchen lassen. Die zusätzliche Röntgen Untersuchung (Mammografie Screening) gibt es ab 50 - 70 Jahren. Bei einer Schwangerschaft (altersunabhängig) sollen zusätzlich 3 Ultraschall Screening kostenlos sein.


Ab dem 35. Lebensjahr

können Frauen wie Männer alle 2 Jahre zur Hautkrebs- Früherkennung. Gerade heutzutage ist diese von besonderer Bedeutung siehe Alptraum Hautkrebs. Außerdem kann man alle 2 Jahre einen Gesundheit Check up machen lassen, wo auch Blut und Urin untersucht wird.


Ab dem 45. Lebensjahr

kann der Mann jährlich zur Vorsorgeuntersuchung gehen und seine Prostata, die Geschlechtsorgane, im Unterleib die Lymphknoten untersuchen lassen. Der besonders gefürchtete Prostatakrebs ist im Frühstadium meist noch heilbar.

Ab dem 50. Lebensjahr

gibt es für Frauen wie Männer eine Darmkrebs-Früherkennung regelmäßig. Dabei wird der Stuhl auf mögliches Blutspuren untersucht. Zusätzlich haben Frauen die Möglichkeit eine Mammografie Screening (Röntgen Untersuchung) zur Brustkrebsvorsorge durchführen zu lassen. Diese kostenfreie Möglichkeit besteht bis zum 70. Lebensjahr.


Ab dem 55. Lebensjahr

haben Frauen wie Männer die Möglichkeit im Zeitraum von 10 Jahren 2 Darmspiegelungen durchführen zu lassen.


Ab dem 60. Lebensjahr

gibt es für Frauen wie Männer eine offizielle Empfehlung auf eine Impfung gegen Influenza und Pneumokokken.

Hinweis: In der Regel sind die Kosten für diese genannten Früherkennungsuntersuchung für den gesetzlichen Versicherten kostenfrei. Sollte eine Untersuchung nicht dabei sein, fragen Sie bei Ihrer Krankenkasse zur Sicherheit noch mal nach, ob das eine Versicherungsleistung der gesetzlichen Krankenkasse ist. Auch können die Angaben durch neue Gesetze oder Bestimmungen sich geändert haben. Kinder haben eigene Untersuchungsmöglichkeiten und wurden hier nicht aufgeführt.

Quelle: http://www.div-blickpunkt.de


Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü