Bessere Gesundheit ohne Krankheiten


Direkt zum Seiteninhalt

Entzündung der Harnröhre (Urethritis)

Entzündung der Harnröhre (Urethritis)


Krankheitszeichen einer Entzündung der Harnröhre :

Je nach Schwere der Krankheit kann es zu starkem Harndrang kommen und beim Wasserlassen kann es Jucken oder ein brennender Schmerz entstehen. Dabei ist der Ausfluss entweder meist gelblich eitrig oder Weißlich bis hin zu glasklaren Harn, der auch schleimig sein kann. Die Harnröhre ist oft an der Austrittsöffnung gerötet. Eine Entzündung an der Harnröhre kann je nach Erreger auch unbemerkt bleiben, was unbehandelt zu weiteren Komplikationen führen kann wie z. B. zu einer chronischen Harnröhrenentzündung mit einer möglichen Harnröhrenverengung.

Hygiene ist wichtig für unsere Gesundheit

Ursache und Entstehung einer Entzündung der Harnröhre :

Die Entzündung der Harnröhre kann mehrere Ursachen haben. So kann ein Virus oder eine bakterielle Infektion die Ursache sein oder eine Allergie, Tripper, Mykoplasmen, genitale Chlamydieninfektion oder einer Trichomonaden Infektion, eine Harnröhrenverengung oder eine Verletzung durch sexuelle Manipulation. Die Gefahr einer Ansteckung steigt, wenn nur eine unzureichende Hygiene durchgeführt wird, durch ungeschützten Geschlechtsverkehr mit häufig wechselnden Personen, durch eine Infektion oder durch eine Verletzung der Harnröhre. Als Vorbeugung empfiehlt sich die Vorhaut des Penis täglich zu reinigen und sich beim Geschlechtsverkehr mit Kondomen zu schützen.

Behandlung von einer Entzündung der Harnröhre :

Bei einer Entzündung der Harnröhre ist es ratsam einen Arzt aufzusuchen. Um die passende Behandlung zu erhalten muss in der Regel erst einmal die Ursache der Entzündung gefunden werden. Dazu wird der Urin untersucht. Werden Bakterien gefunden, dann kann der Arzt ein Antibiotikum verordnen. Je nach Ursache kann ein Röhrchen speziell für die Harnröhre weiterhelfen oder es kann eine Operation notwenig werden, wenn die Harnröhre verengt ist. Der Eingriff soll eine bis zu 80 % Erfolgsquote haben, kann aber durch die Narben der OP wieder zu einer Verengung führen. Zur Vorbeugung dieser Krankheit lesen Sie bitte die Rubrik: "Ursache und Entstehung" auf dieser Seite.


Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü