Bessere Gesundheit ohne Krankheiten


Direkt zum Seiteninhalt

Eileiterentzündung

Eileiterentzündung ( Salpingitis )


Krankheitszeichen einer Eileiterentzündung :

Von dem Unterbauch bis hin zur Leistengegend kann der Schmerz ziehen, oft beidseitig wenn auch nicht immer in der gleichen Position. Manchmal zieht der Schmerz bis zur den Knien oder in den Rücken. Besonders gefährlich kann eine Eileiterentzündung mit Fieber oder starkem Ausfluss sein und sollte sofort Fachärztlich behandelt werden. Spricht man von einer Eierstockentzündung meint man in der Regel damit die Eileiterentzündung.

Tabletten zur Behandlung von Krankheiten

Ursache und Entstehung einer Eileiterentzündung :

Bei einer Eileiterentzündung handelt es sich um eine Infektion, meist mit Erregern durch Chlamydien oder Gonokokken. Betroffen ist bei dieser Krankheit am Eierstock die äußere Hülle, wo sich die Infektion dann festsetzt. Oft beginnt eine Eileiterentzündung mit einer Scheidenentzündung, die dann die Infektion zur der Gebärmutter aufsteigen lässt. Deshalb sollte man schon eine Scheidenentzündung angemessen behandeln lassen. Eine chronische Entzündung des Eileiters kann zur Unfruchtbarkeit führen, da sich Eileiterzysten bilden können.

Behandlung einer Eileiterentzündung :

Sobald Sie Schmerzen oder andere Beschwerden haben, gehen Sie bitte zum Arzt. Kommt bei einer Eileiterentzündung noch Fieber hinzu, wird in der Regel der Arzt eine Überweisung ins Krankenhaus ausstellen, damit die Entzündung mit z. B. Antibiotika per Infusion behandelt werden kann. Ohne Fieber können die Medikamente meistens auch Zuhause eingenommen werden, wobei Bettruhe mit viel Wärme empfohlen wird. Bei der akuten Phase bis zum Arzttermin kann man sich mit Kältebeutel helfen.


Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü