Bessere Gesundheit ohne Krankheiten


Direkt zum Seiteninhalt

Gesundheit: Hirnforscher warnen vor zu frühem Umgang bei Kinder mit dem Computer

Gesundheit: Hirnforscher warnen vor zu frühem Umgang bei Kinder mit dem Computer


Nach dem Motto: "Aus unseren Kindern soll mal was besseres werden" ist unser Nachwuchs oft schon im Kindergarten angehalten, sich mit dem Computer zu beschäftigen. Doch ist dies auch für die Gesundheit der Kinder gut? Ein Hirnforscher aus Ulm, der in der Psychiatrischen Universitätsklinik arbeitet hat so seine Zweifel. Er sieht sogar eine Gefährdung der Gesundheit der Kinder, besonders wenn sie zu früh mit dem Computer umgehen würden. Vor allem für die positive soziale und geistige Entwicklung gebe es keine einzige Studie, während es bei den Nachteilen darüber sehr wohl Untersuchungen gibt. Doch wo liegt genau das Problem?

Die Gesundheit der Kinder kann durch zu frühes Arbeiten am Computer gefährdet sein

Welche Gefahren lauern durch den zu frühen Umgang mit dem Computer?

Wenn Kinder zu früh vor dem Computer sitzen, kann das zu Aufmerksamkeitsstörung führen. Auch käme es öfters zu Schwierigkeiten beim Schreiben und Lesen. Das Problem dabei ist, das das Lernen meist durch Bewegen und Anfassen von Dingen begriffen werden, das bei einem Mausklick so nicht stattfindet. Zumal man sich die Frage stellen sollte, was z. B. ein 12 Jähriger davon beurteilen kann, wenn die Informationsflut vom Internet auf Ihn einstürmt.

Was eine Studie zum medialen Konsum bei Kindern festgestellt hat?
In einer Langzeitstudie wurde 2 Gruppen untersucht. Die eine Gruppe hatte Kinder, die über 3 Stunden täglich fernsehen schauen durften und die Kinder der andere Gruppe nur maximal 1 Stunde am Tag. Das Ergebnis war, dass die Kinder wo nur eine Stunde schauten beruflich erfolgreicher waren. So hatten ca. 40 % der Kinder studiert mit Abschluss, während bei den Kindern, die viel TV konsumiert hatten nur 10 % eine akademischen Grad erreichten. Auffallend war nicht nur die Dauer des Konsums, sondern auch deren Qualität der Inhalte. Der Studienleiter kam zu dem Ergebnis, das bis zur Schulzeit, kein TV oder Computer verwendet werden sollte. Interessant war auch die Tatsache, dass die Kinder zu Außenseiter neigten, die viel Fernsehen schauten. Das lag mit unter daran, dass die Zeit lieber mit TV Sendung verbracht wurden sind, als mit andere Kinder in der Gruppe gewisse Erfolgserlebnisse zu erleben. Quelle: http://www.zeit.de


Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü