Bessere Gesundheit ohne Krankheiten


Direkt zum Seiteninhalt

biodynamische-Substanzen

biodynamische Substanzen

Um die Lebenskraft zu fördern braucht man Nährstoffe, die in den biodynamischen Substanzen enthalten sind. Die geben Kraft und Power für Herz und Kreislaufsystem und regeln vielerlei Funktionen. Sie sind gut für Ihr Immunsystem und halten den Lebensmotor und die Gesundheit auf Trab. Aber wo kommen die biodynamischen Substanzen vor und für was helfen Sie genau? Können Sie vor bestimmten Krankheiten schützen? Was muss ich essen um ausreichend mit den Substanzen versorgt zu werden? Wenn man länger gesund bleiben will, sollte man auf einige Substanzen aus Unwissenheit nicht verzichten. Oder wussten Sie, dass in Knoblauch und in den Zwiebeln die wertvollen Sulfide enthalten sind?

Medizinbücher für die Gesundheit

biodynamische
Substanzen

Kann helfen bei :

Bei Mangel kann es zu :

biodynamische Substanzen besonders in :


Carotinoide

Vorbeugend gegen Krebserkrankungen, freie Radikale, Lunge und Prostata

vorzeitigen Altersabbau

Kürbis, Karotten, Möhren, Frühlingszwiebeln, Grünkohl, Tomaten, Wassermelonen, rote Grapefruits, Spinat
-zusammen mit etwas Fett essen-


Coenzym Q10

Lebenserwartung verlängern, Muskeln stärken

Herzerkrankungen, Herzschwäche, Altersbeschwerden verstärken

Muskelfleisch, Leber, Fisch, Sojaöl, Sesamöl


Flavonoide

vor Herz-Kreislauf Erkrankungen, vor Arteriosklerose schützen

Schädigung oder Zerstörung der Zellen, Gefäßerkrankungen, Schlaganfall, Herzinfakt

Kirschen, Rotkohl, Pflaumen, blaue Trauben, Auberginen, Zwiebeln, Endivien, Rotwein

Inositol

Wachstum der Zellen, Nerven

Leberverfettung, Gefäßerkrankungen

Vollkorngetreide, Bohnen, Grapefruit, Orangen

Carnitin

Fettverbrennung, Energiegewinnung aus den Fettsäuren

Leistungschwäche, Ermüdung, Diabetes, Herzmuskelbeschwerden, chronische Herzschwäche

Rind- und Schaffleisch und etwas weniger in einigen Pflanzen

Phytoöstrogene

Tumorhemmende Wirkung bei Prostatakrebs

erhötem Krebsrisiko und Brustkrebsrisiko

Sojaprodukte, Hülsenfrüchte, Bohnen, Erbsen, Linsen

Phytosterine

Cholesterin senken, Entgiftung des Darm

erhöter Cholesterin

Sesamsaat, Sonnenblumenkerne, Sojaöl, Functional Foods

Probiotika

Infektionsvorbeugung und gesunde Verdauung

gestörte Darmflora, Darmkrebs, weniger Schutz gegen Salmonellen

probiotischer Joghurt, roher Sauerkraut, Quark, saure Sahne


Saponine

Cholesterin senken, Kreislauf aktivieren

erhöter Cholesterin

Ginseng, Erbsen, Linsen, Hülsenfrüchten, Sojabohnen, Erdnüssen


Sulfide

Blutverdünnung, senkt Blutfettwerte, Antibiotisch, entzündungshemmend u.v.m

Durch Mangel verzichten Sie auf die ganzen Vorteile. Im Knoblauch ist das meiste Sulfide enthalten

Knoblauch, Zwiebel, Porree, Schnittlauch


Terpene

krampflösend, gegen Blähungen, Leberfunktion

Keine Mangelerscheinungen mir bekannt

Fenchel, Zitrusfrüchte, Ingwer, Thymian, Chili, Kümmel, Salbei, Nelken, Zimt


Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü