Bessere Gesundheit ohne Krankheiten


Direkt zum Seiteninhalt

Sind Bio-Eier mit möglicher Dioxinbelastung eine Gefahr für die Gesundheit?

Sind Bio-Eier mit möglicher Dioxinbelastung eine Gefahr für die Gesundheit?


Wie ist Lage über das dioxinbelastete Mais wirklich. Ohne Grund werden wohl kaum einige Supermarktketten Ihre Bio Eier aus dem Verkauf nehmen? Zwar soll das alles vorsorglich passieren, doch was ist denn genau vorgefallen. Scheinbar beziehen manche Futterhersteller Ihre Zutaten wie den Mais aus der Ukraine. Doch diesmal soll der Mais dioxinversucht gewesen sein. Eine 2.500 Tonnen große Lieferung wurde per Schiff zu uns geliefert. Wo die ganze Landung überall hingeliefert wurde ist bis jetzt unklar. Doch einige Legehennenbetriebe hatten das dioxinbelastete Tierfutter durch den Mais verfüttert und wurden daraufhin gesperrt. Um zu sehen, wie hoch die Eier belastet sind, wurden 30 Eier der Lebensmittelüberwachung gesendet. Das Ergebnis steht noch aus. Doch was ist mit meiner Gesundheit, wenn ich schon so ein möglicherweise versuchtes Bio Ei gegessen habe? Wie gefährlich ist Dioxin überhaupt?

Droht eine Gefahr für die Gesundheit durch mögliche Dioxinbelastung?

In welchen Bundesländern wurde das Hühnerfutter geliefert?

Laut einer Zeitungsmeldung hat Bundesamt für Lebensmittelsicherheit und Verbraucherschutz mitgeteilt, das es 9 Bundesländer davon betroffen sind. Demnach handelt es sich um Hessen, Baden Württemberg, Hamburg, Niedersachsen, Sachsen Anhalt, Nordrhein Westfalen, Schleswig Holstein, Rheinland Pfalz und Mecklenburg-Vorpommern. Die betroffenen Legehennenbetriebe sollen zur Sicherheit vorsorglich stillgelegt worden sein. Auch manche Supermarktketten sollen schon diese betroffenen Bio Eier aus den Regalen genommen haben.


Wie gefährlich für die Gesundheit sind die mit Dioxin verseuchten Eier für den Menschen?

Zwar gibt es noch keine Daten über die Konzentration der möglicherweise versuchten Bio - Eier, umso erstaunlicher ist die Meldung des Bundesamt für Risikobewertung, das durch den kurzfristigen Verzehr keine Gefahr für die Gesundheit zu erwarten ist. Auch dienen der Verkaufsstopp und die Stilllegung der Legehennenbetriebe laut dem Präsidenten des Landesamts für Umwelt, Natur und Verbraucherschutz nur dem vorsorglichen Verbraucherschutz. Zuvor hat scheinbar aber die EU eine Schnellwarnung ausgerufen. Das Problem bei dem Dioxin ist, das es sich im Fettgewebe der Hühner anreichern kann und somit über eine längere Zeit auf die Eier übergehen kann. Quelle: http://www.rundschau-online.de


Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü