Bessere Gesundheit ohne Krankheiten


Direkt zum Seiteninhalt

Autismus - Wenn die Welt völlig fremd wird

Autismus - Wenn die Welt völlig fremd wird


Krankheitszeichen von Autismus:

Schon im ersten Lebensjahr kann der Autismus sichtbar werden. Häufig treten 3 Autismus - Arten in Erscheinung: Das Kanner Syndrom, der atypische Autismus und das Asperger Syndrom. Oft sind folgende Symptome bei Kinder mit Autismus zu beobachten: wirkt wie taub, möchte keinen Körperkontakt, wiederholt gesprochene Sätze oder spricht seltsam, will nicht mit anderen Kinder spielen, hat ein spezielles Lieblingsthema, bewegt sich seltsam, möchte keine Veränderung, möchte Wünsche durch hinführen zeigen, lacht auch bei Situationen wo es nicht passend ist, hat auch außergewöhnliche Talente, erkennt die Gefahrensituation nicht, spielt ungern mit anderen Kinder, u.s.w. Es können auch andere Auffälligkeiten auftreten, wie z. B. wiederholte Bewegung oder beschäftigt sich immer wieder mit demselben Gegenstand.

Bilder zeichnen als therapeutische Maßnahme bei Krankheiten

Ursache und Entstehung von Autismus:

Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) hat den Autismus als eine tief greifende Entwicklungsstörung klassifiziert. Die Ursache wurde noch nicht eindeutig geklärt. So ist es möglich, dass eine Röteln Infektion in der Schwangerschaft eine Autismus - Erkrankung auslösen kann. Einige vermuten, dass gewisse Impfungen wie z. B. für Mumps, Masern oder Röteln eine Autismus - Krankheit begünstigen kann. Auch Zahnamalgam der werdenden Mutter sehen Mediziner von der Uni Freiburg als mögliches Risiko für eine Autismus - Erkrankung. Eine falsche Erziehung als Auslöser der Krankheit kann man dagegen ausschließen. Vielmehr erhärtet sich der Verdacht, dass erbliche Faktoren hauptsächlich für eine autistische Störung verantwortlich sind. Andere vermuten einen Gehirnschaden als Ursache des Leidens. Das hat zufolge, das Menschen und Dinge nicht richtig unterschieden werden können. Auffällig ist, das Mädchen seltener an der Krankheit erkranken als Jungen. Wichtig dabei ist, die unterschiedliche Schweregrade zu berücksichtigen. Zwar ist Autismus aus schulmedizinischer Sicht heutzutage nicht heilbar, aber nicht alle brauchen auch ein Leben lang Betreuung. Dazu ist schon eine früh gezielte Förderung notwenig, damit je nach Schwere auch ein selbstständiges Leben möglich ist. Die Häufigkeit der Erkrankung liegt bei ca. 4 zu 1.000 Kinder. Bekannt wurde die Krankheit Autismus in der Öffentlichkeit durch den Film "Rainman", der das Leben eines Erwachsenen mit der Krankheit zeigt.

Behandlung von Autismus:

Sollten sich Beschwerden einer Autismus Erkrankung bei Ihrem Kind oder auch andere Symptome zeigen, sollten Sie umgehend mit Ihrem Kind zum Arzt gehen. Kinder wie auch Eltern brauchen zum Wohle des Betroffenen verhaltenstherapeutische Betreuung. Außerdem können auch Ergotherapie, Physiotherapie und Logopädie helfen, die beeinträchtigten Fähigkeiten wie z. B. motorische Defizite oder Sprachauffälligkeiten zu verbessern. Auch ist es möglich sich einer Selbsthilfegruppe anzuschließen, um Erfahrungen der Eltern untereinander auszutauschen. Andere Eltern versuchen mit Homöopathie oder anderen Heilverfahren eine Linderung der Symptome zu erreichen.


Ein Youtube Beitrag zum Thema "Autismus - Eine andere Sichtweise"
In dem Video von "ChristianKoehler" wird gezeigt, wie ein Autismus Betroffener die eigene Krankheit sieht.


Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü