Bessere Gesundheit ohne Krankheiten


Direkt zum Seiteninhalt

Wenn plötzlich der Herzinfarkt droht

Herzinfarkt


Krankheitszeichen eines Herzinfarkts :

Die möglichen Symptome eines Herzinfarkt können rasender Puls, Atembeklemmungen, kalter Schweiß, Todesangst, Schmerzen in der Brust, ein schmerzhaftes dumpfes Ziehen, dass sich in den Rücken, Hals, Kinn oder Arme ausbreiten kann. Es kann auch zur Übelkeit oder Erbrechen kommen. Allerdings zeigt sich bei ca. 20 % der Betroffenen der Herzinfarkt nur indirekt, so dass Beschwerden nur gering bis gar keine auftreten. Das kann z. B. zur plötzlichen Bewusstlosigkeit führen oder aber nur zu unklaren Oberbauchschmerzen, Beschwerden im Arm oder unklarer Atemnot verursachen. Am häufigsten tritt der Herzinfarkt am Vormittag auf. Auch im Zustand der Ruhe kann sich ein Infarkt ereignen. Die Nitroglyzerin-Kapseln, die bei einer Angina pectoris Patienten helfen kann, helfen in der Regel bei einem Herzinfarkt nicht.

Liege im Krankenwagen für Notfälle

Ursache und Entstehung eines Herzinfarkts :

Die Ursachen eines Herzinfarkts gleichen dem eines Angina pectoris. Der Herzmuskel bekommt durch zu stark verengte Herzkranzarterien zu wenig Blut und somit auch zu wenig Sauerstoff, was den Herzmuskel unzureichend versorgt. Nur bei einem Herzinfarkt ist die Sauerstoffzufuhr durch eine Art von Verstopfung (Blutpfropfen) an der Engstelle im Herzmuskel so groß, das durch die Unterversorgung das Gewebe innerhalb ca. 6 Stunden absterben kann. Bei ca. 85 % der Menschen, die einen Herzinfarkt erleiden, endet die Krankheit tödlich. In den ersten Stunden sterben die meisten Menschen an einem Herzinfarkt. Das Risiko eines Herzinfarkts kann z. B. durch Rauchen, erhöhtem Stress, Übergewicht, Bewegungsmangel, übermäßigem Alkoholgenuss, einseitiger Ernährung, Bluthochdruck, Gicht, Diabetes und Cholesterin erhöht sein.


Behandlung eines Herzinfarkts :
Bei einem Verdacht auf einen Herzinfarkt gilt es folgendes zu beachten:

  • Auf keinen Fall sollten Sie abwarten und hoffen das die Beschwerden besser werden
  • So schnell wie möglich einen Rettungsdienst 112 anrufen und auf einen möglichen Herzinfarkt hinweisen
  • Unter keinen Umständen mit dem Auto selber fahren z. B. in der Hoffnung, so schneller in der Klinik zu sein.


In der Klinik versuchen oft die Ärzte in den ersten Stunden, mit Medikamenten die Blutverstopfung aufzulösen. Je nach Indikation kann auch bei Bypass Operation ratsam sein. Viele Patienten leiden nach einem Herzinfarkt noch einige Tage an einer Depression, die mitbehandelt werden sollte. Ist der Herzinfarkt überstanden, kann der Patient in der Regel nach ca. 2- 3 Wochen aus dem Krankenhaus entlassen werden. Meist folgt darauf eine Reha Behandlung. In 6 Wochen nach dem Herzinfarkt, wenn das Herz wieder normal arbeitet, ist meist das gewohnte Leben wieder möglich. Allerdings sollte man dabei auf die verstärkte Vorbeugung achten.


Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü