Bessere Gesundheit ohne Krankheiten


Direkt zum Seiteninhalt

Akute-Mittelohrentzündung

Akute Mittelohrentzündung ( Akute Otitis media )


Krankheitszeichen - Akute Mittelohrentzündung :

Klopfende oder pulsierende Schmerzen im Ohr, die in der Nacht mehr werden können. Bei Kleinkindern kann es durch die Krankheit auch zu Erbrechen oder Übelkeit kommen. Meist ist es begleitet mit hohen Fieber und Schwerhörigkeit. Durch den Druck kann das Trommelfell einreißen. Nach 2- 3 Tagen fängt das eitrige Sekret an, aus dem Ohr zu laufen, mit nachlassenden Schmerzen.

Ein Ohr im Fadenkreuz

Ursache und Entstehung - Akute Mittelohrentzündung :

Bei dieser Krankheit handelt es sich um eine Infektion mit Bakterien. Die möglichen Entstehungen können nach einem Tauchgang im verschmutzten Wasser, nach Erkrankung der oberen Atemwege, bei vergrößerten Nasenpolypen, nach Infektionskrankheiten wie Masern, nach Hals- und Nasenentzündungen, Scharlach, Grippe, Schnupfen, Diphtherie sein. Meist gelangen durch den Blutweg die Infektionserreger in das Mittelohr - Paukenhöhle und verursachen dort eine akute Mittelohrentzündung. In Deutschland kommen wegen dieser Krankheit jedes Jahr ca. 3 Millionen Menschen in die Arztpraxis, wobei die Hälfte davon Kinder sind.

Behandlung - Akute Mittelohrentzündung :

Wird die Krankheit nicht fachgerecht behandelt, kann die akute Mittelohrentzündung chronisch werden. Deshalb sollten Sie bei einer akuten Mittelohrentzündung sofort zum Arzt gehen. Bei stärkeren Schmerzen kann auch ein Schnitt im Trommelfell notwendig sein, das bei Kindern meist im Krankenhaus durchgeführt wird. Als Selbsthilfe kann man sich mit feuchtwarmen Ohrumschläge helfen, ersetzt aber nicht die fachärztliche Behandlung.


Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü